Das Ziel ist ein Platz im Mittelfeld

Ingo Lask, Trainer der CSG Bulmke, und seine Neuzugänge für die Regionalliga-Saison: (v.l.) Stephan Overwien, Max Wittenberg, Christoph Schmüdderich, Ingo Lask, Mark Depta, Robert Geier und Marcel Witt.
Ingo Lask, Trainer der CSG Bulmke, und seine Neuzugänge für die Regionalliga-Saison: (v.l.) Stephan Overwien, Max Wittenberg, Christoph Schmüdderich, Ingo Lask, Mark Depta, Robert Geier und Marcel Witt.
Foto: Funke Foto Services

Bulmke-Hüllen..  Nach 15 Jahren spielen die Basketballer der CSG Bulmke nun wieder in der 2. Regionalliga. Es wird für sie keine einfache Saison, zumal die am 5. September beginnende Spielzeit bereits vor den Osterferien am 22. März 2016 wieder beendet sein wird.

„Die Regionalliga wird sehr intensiv“, sagt auch Ingo Lask. Mit den Zielvorgaben ist der Bulmker Trainer natürlich vorsichtig. „Als Aufsteiger müssen wir kleine Brötchen backen. Aber wir wollen so gut wie möglich abschneiden. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld sollte drin sein.“ Er sieht es auch an den Leistungen der ehemaligen Oberligisten TSVE Bielefeld und RC Borken-Hoxfeld, die in der 2. Regionalliga die Plätze vier und fünf belegt hatten. Zudem steigen neben Bulmke auch der Vizemeister der Oberliga 4, der Marler BC, die VfL AstroStars Bochum II und der TSV Hagen aus der Oberliga-Staffel 3 auf.

Neun Spieler aus dem bisherigen Zwölfer-Kader bleiben im Team der CSG Bulmke. Luca Guagliardi wird in der zweiten Mannschaft weitermachen, Tobias Beck zieht es beruflich nach Berlin und Andreas Ruff hört erst einmal verletzungsbedingt auf. „Dafür sind die Try-outs gut gelaufen“, sagt Ingo Lask. Gleich sechs neue Spieler zählen nun zum 15er-Kader der Bulmker.

Vom FC Schalke 04 kommt Christoph Schmüdderich zum Wildenbruchplatz. Der 24-Jährige Flügelspieler hat in Herten eine gute Basketballschule genossen. Ebenfalls von den Königsblauen, allerdings aus der Landesliga, wechselt der 23-jährige Robert Geier nach Bulmke. Von den Hertener Löwen kommt Mark Depta (23), ebenso wie Max Wittenberg (19).

Zu diesen vier jungen Akteuren gesellen sich noch zwei überaus erfahrene Spieler zu den Bulmkern. Marcel Witt (34) hatte bereits zusammen mit Ingo Lask bei der CSG in der Oberliga gespielt und kommt aus Schalkes zweiter Mannschaft. Mit Stephan Overwien (32) hat Ingo Lask vor einigen Jahren in Dorsten gespielt und mit ihm dort den Aufstieg in die 1. Regionalliga geschafft. Lask: „Er ist ein intelligenter Verteidiger und kann das Spiel des Gegners lesen.“

„Alle sechs passen gut zum Team und spielen sehr mannschaftsdienlich. Die Harmonie im Team bleibt durch sie bestehen“, sagt Ingo Lask. Ab Mitte Juni startet das Training für die neue Saison. Lask: „Das wird eine ganz neue Erfahrung für den Kern der Mannschaft. Aber sie werden schnell reinwachsen.“