Das Wort zum Samstag

Einer meiner Arbeitskollegen im evangelischen Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte (bei Osnabrück) war absoluter Schalke-Fan. Das offenbarte er bereits in seinem Bewerbungsschreiben. Wir müssten ja wissen, wenn Schalke spielt, dann dürfen wir keine anderen Termine mit ihm vereinbaren. Das war mir als fußballbegeisterter Pastor durchaus sympathisch. Wenn auch – aus meiner Sicht – der Verein nicht stimmte! Aber das denkt ja jeder Fan eines bestimmten Vereins im Blick auf „die Anderen“.

„Mein Verein“ ist der SC Freiburg, und das als Niedersachse! Nun ja, familiäre Verbindungen ins Südbadische ließen mich schon lange vor dem ersten Auftritt des SC Freiburg in der 1. Bundesliga ins damalige beschauliche Dreisamstadion pilgern. Und so dachte ich in meiner ersten beruflichen Station in Nienburg/ Weser (Heimatort des langjährigen SC-Trainers Volker Finke): „Es muss außer mir doch noch andere Menschen in Niedersachsen geben, die mit großer Sympathie die Aktivitäten des SC Freiburg verfolgen und unterstützen!“ Tatsächlich: 1998, der SC war mal wieder in der 2. Liga, fanden sich genügend SC-Fans, um einen offiziellen SC-Freiburg-Fanclub in Niedersachsen zu gründen.

Warum erzähle ich das? Na weil sich das alles mit den Fans von Schalke wahrscheinlich überhaupt nicht vergleichen lässt. Überall in Deutschland (und darüber hinaus) zelebrieren Schalke-Fans den S04. Das finde ich schon beeindruckend. Vor allem – so habe ich es jedenfalls bisher bei meinen Besuchen „Auf Schalke“ erleben dürfen – wurde uns SC-Fans immer fair begegnet. Erfahren durfte ich dies schon bei meinem ersten Spiel 1997 im Parkstadion. Und das obwohl der SC 2:0 gewann, was auswärts gegen Schalke höchst selten vorkommt!

Zu meinem bisher letzten Besuch in der Schalke-Arena lud mich oben genannter Arbeitskollege ein: am 12. Februar 2011. Schalke gewann 1:0 und erlebte – im seltenen Gegensatz zum SC Freiburg – gerade eine ganz schwierige Saison! Ich saß bei meinem Arbeitskollegen, natürlich von Schalke-Fans umgeben. Obwohl der SC, soweit ich mich erinnere, im ganzen Spiel nur ein einziges Mal aufs Tor schoss, war die Stimmung unter den Schalke-Fans sehr angespannt. Klar, Schalke ging als Vizemeister in die Saison – mit ganz hohen Erwartungen. Wir SCler leben in den unteren Regionen der Tabelle fast Jahr für Jahr und wissen, wie sich das anfühlt. Auch diesmal spielen wir mal wieder gegen den Abstieg.

Allerdings sieht es nach zuletzt zwei gewonnen Heimspielen wieder besser aus. Deswegen bin ich nicht ganz hoffnungslos, was das jetzige Spiel auf Schalke betrifft. Zwar sind wir absoluter Außenseiter, trotzdem könnte es zu einem Punktgewinn reichen. Hoffen darf man ja – auch als Fan des SC Freiburg.