Das Hasseler Derby steigt am 3. Spieltag

Auf das Derby zwischen dem SC Hassel (links) und dem SV Horst 08 müssen die Gelsenkirchener Fußballfans in der neuen Saison verzichten.
Auf das Derby zwischen dem SC Hassel (links) und dem SV Horst 08 müssen die Gelsenkirchener Fußballfans in der neuen Saison verzichten.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am 30. August empfängt YEG Hassel den Platznachbarn SC Hassel. Der Sportclub beginnt beim TuS 05 Sinsen, YEG empfängt am ersten Spieltag Grün-Weiß Nottuln.

Hassel..  Mit der Veröffentlichung des Spielplans rückt der Saisonstart wieder ein bisschen näher. Noch sind es gut vier Wochen, dann geht es in der Westfalenliga wieder um Punkte und Tore. Neuland betreten in diesem Jahr sowohl der SC Hassel als auch YEG Hassel.

Der Sportclub wurde umgruppiert, muss jetzt in der völlig unbekannten Staffel 1 ran. Die Verantwortlichen machen keinen Hehl daraus, dass sie lieber in der Westfalenliga 2 geblieben wären – nicht allein der Entfernungen wegen. Wenigstens treffen sie in der Staffel 1 nun auf den Orts- und Platznachbarn YEG Hassel. Und das bereits am 30. August, am 3. Spieltag.

„Das ist schon ein hammerhartes Auftaktprogramm“, sagt SC-Trainer Falkowski. Bevor es zum großen Derby, zunächst auswärts, gegen den Aufsteiger YEG kommt, spielt der Sportclub auswärts beim TuS 05 Sinsen und gegen Victoria Clarholz. Falkowski: „Sinsen ist undankbar am ersten Spieltag. Die Mannschaft ist aufgestiegen, sie wird noch ein bisschen von der Euphorie leben. Und dann ist das Spiel gegen uns auch noch ein kleines Derby.“ In der Tat: Die Entfernung zur Bezirkssportanlage Obersinsen beträgt gerade mal 25 Kilometer.

SC Hassel lernt Sinsen schon kennen

Bereits am Donnerstag können sich die Hasseler in Sinsen umsehen, sie nehmen dort an einem Mini-Turnier teil. Was Victoria Clarholz aus Ostwestfalen angeht, kann Thomas Falkowski noch nicht viel sagen. „Ich informiere mich täglich und werde immer schlauer, was unsere Gegner angeht“, sagt der 32-Jährige und lacht.

Hali Hoyladi freut sich auf die erste Saison mit YEG Hassel in der Westfalenliga, natürlich besonders auf das Derby gegen den SC Hassel. Auf die Frage, welcher Verein am 30. August mehr Zuschauer auf die Sportanlage Lüttinghof bringen wird, sagt er: „Ich denke, dass das Verhältnis ausgeglichen sein wird. Ich hoffe natürlich, dass wir die 800er-Marke knacken können“

Am 16. August beginnt YEG mit einem Heimspiel gegen Grün-Weiß Nottuln, anschließend geht es zum VfL Theesen. „Für uns als Aufsteiger ist jeder Gegner erst einmal ein starker Gegner“, sagt Hoyladi. Derweil hat Hassel noch einen neuen Spieler verpflichtet. Ahmet Inal kommt von Westfalia Herne an den Lüttinghof. Der Stürmer ist 33 Jahre alt und kickte schon beim türkischen Erstligisten Elazigspor.