Conradi freut sich auf Borken

Resse..  Auf Viktoria Resse warten harte Sonntage. Der Spitzenreiter bekommt es an den nächsten drei Spieltagen ausschließlich mit Kontrahenten aus der oberen Tabellenhälfte zu tun. An diesem Spieltag haben die Schwarz-Gelben den Tabellensechsten SG Borken zu Gast. „Das war in der Hinrunde unser stärkster Gegner“, erinnert sich Trainer Frank Conradi. „Dass wir dort mit 2:1 gewonnen haben, war sehr glücklich.“

Andererseits freut er sich auf das Duell mit den Borkenern, „weil das eine Mannschaft ist, die Fußball spielen will und sich nicht einfach hinten reinstellt. Gegen solche Teams tun wir uns oft leichter.“ Das Aus im Kreispokal-Halbfinale haben die Resser abgehakt. Sie legen ihren Fokus ganz auf die Verteidigung ihres ersten Tabellenplatzes in der Meisterschaft. Die sieben Leistungsträger, die Conradi am Mittwochabend im Pokal geschont hat, stehen ihm gegen Borken uneingeschränkt zur Verfügung. Einziger Ausfall: Gordon Zyla, der vor einer Woche beim 5:0-Sieg beim BVH Dorsten die fünfte Gelbe Karte gesehen hat.