Buerscher HC unterliegt 0:1

Gelsenkirchen..  Die neu formierten A-Mädchen des Buerschen Hockey-Clubs haben ihr erstes Heimspiel in der Verbandsliga gegen den TuS Iserlohn denkbar knapp mit 0:1 verloren.

Personalnöte zwangen das Trainergespann Andreas Schäpers und Felix Diallo zum Improvisieren. Einige jüngere Spielerinnen aus der B-Mädchen-Mannschaft wurden kurzfristig ins Team geholt. Durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr kam Iserlohn immer wieder gefährlich vor das Tor der Buerschen Mädels. Nach einer Auszeit in der ersten Halbzeit konnte sich die Abwehr um Hannah Kaltwasser ein wenig stabilisieren, so dass man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Wechsel versuchte die Mannschaft alles, um das Spiel für sich zu entscheiden. Im Verlauf der zweiten Halbzeit kam Iserlohn aber immer wieder gefährlich vor das Tor des HC Buer. Torhüterin Anna-Flavia Vater, die Stammtorhüterin Angelina Murenz hervorragend vertrat, konnte einige gute Torchancen entschärfen. Fünf Minuten vor dem Ende war sie aber machtlos. Iserlohn erzielte die Führung. In der letzten Spielminute bekam Buer noch zwei Strafecken zugesprochen. Die erste Ecke durch Caroline Busse wurde auf der Torlinie von einer Iserlohner Spielerin mit dem Schläger abgewehrt. Der zweite Versuch ging knapp am Tor vorbei.