Abwehr gefordert

Rotthausen..  Im Kampf um die Vorherrschaft in Rotthausen geht der SSV/FCA in der Staffel 10 der Fußball-Bezirksliga mit fünf Punkten Vorsprung auf den Nachbarn DJK TuS in die beiden letzten Spieltage.


SSV/FCA – Vorwärts Kornharpen
Der Höhepunkt findet bereits vor den Anstoß der Partie gegen den Tabellendritten statt. Der SSV/FCA verabschiedet seinen langjährigen Trainer Mark Greine, von dem er sich Anfang April getrennt hat. Auf das ehemalige Team des 42-Jährigen wartet danach eine harte Aufgabe, auch wenn die Kornharpener nur noch theoretische Chancen auf die Teilnahme an der Relegation der Vizemeister haben. Um nicht leer auszugehen, müssen die Rotthauser vor allem ihre Löcher in der Defensive stopfen. Zuletzt gab es ein 5:5 beim FC Neuruhrort. Seit dem Abschied von Mark Greine kassierte der SSV/FCA satte 29 Gegentreffer in neun Spielen, davor waren es 35 in 21 Spielen. „Wir müssen in der Abwehr ein bisschen was umstellen“, fordert Norbert Willig, der Sportliche Leiter. Nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage hofft er, diese Serie fortsetzen zu können.


SW Wattenscheid 08 II – DJK TuS
Dieses Gefühl hatten Trainer Thomas Kania und seine Spieler von DJK TuS Rotthausen schon lange nicht mehr. Sie fahren völlig entspannt zu ihrem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison, zum Schlusslicht und Absteiger SW Wattenscheid 08 II. Der Klassenerhalt ist seit fast zwei Wochen unter Dach und Fach. Der zum Saisonende scheidende Rotthauser Coach sieht Parallelen zwischen sich und dem Gastgeber: „Wir sind beide auf Abschiedstour“, merkt er launig an. Nach zuletzt vier Siegen in Folge hat er Lust auf mehr. „Wir wollen“, so fügt Thomas Kania hinzu, „auch die beiden letzten Partien gewinnen.“ Dass sein Team noch den Nachbarn SSV/FCA überholen könnte, ist ihm, so versichert er, egal. „Das spielt für mich keine Rolle“, sagt er. „Wir sind froh, dass wir nicht abgestiegen sind.“ Manuel Just darf nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder mitwirken.