„Wir gehen absolut im Guten auseinander“

Foto: WAZ FotoPool

1 Mit Kray stehen Sie kurz vor dem Landesligaaufstieg, wechseln aber im Sommer als Sportlicher Leiter zu BG Überruhr. Was hat Überruhr, was Kray nicht hat?

Ich habe in dieser Saison gemerkt, dass die Interessen bei Kray ein wenig auseinandergehen. Ich habe meine Aufgabe so gesehen, dass es darum geht, Spieler weiterzuentwickeln und an die erste Mannschaft heranzuführen. In dieser Saison will aber der Verein alles für den Aufstieg tun. Beide Seiten wollten in unterschiedliche Richtungen.

Mit Überruhrs Vorsitzenden Ottmar Tautges war ich sofort auf einem Nenner. Wir wollen mit jungen Spielern über mehrere Jahre was aufbauen, und ich habe als Sportlicher Leiter die Möglichkeit, das Große und Ganze zu sehen.

2 Wie hat die Mannschaft Ihre Entscheidung aufgenommen?

Die meisten Spieler habe ich in der Jugend geholt, sie haben mit mir noch vor vier Jahren den Abstiegskampf in der Kreisliga A mitgemacht. Da wird es zu keinem Bruch kommen. Wir werden alles für einen erfolgreichen Abschied tun.

3 Wie werden Sie Ihre Krayer Zeit in Erinnerung behalten?

Wir gehen absolut im Guten auseinander. Ich habe mich hier sechs Jahre sehr wohl gefühlt, in einem familiären Umfeld, in dem wir gemeinsam große Erfolge gefeiert haben. Ich habe viele Freunde an verschiedenen Stellen im Verein gefunden. Wenn ich wieder in die Krayer Hütte gehe, soll es genauso sein wie immer.

Man sieht sich immer zweimal im Leben.