Wichtige Etappe auf dem Weg zur WM

Für die Ruder-Elite steht am Wochenende die 2.Weltcup-Regatta in Varese auf dem Programm. Für die Essener Ruderinnen Mareike Adams (Etuf) im Doppelzweier und Ronja Schütte (Essener Werdener RC) im Frauenachter ist es ebenfalls eine weitere Etappe auf dem Weg zur WM im französischen Aiguebelette, die vom 30. August bis zum 6. September). Sie können sich diesmal auch mit der Konkurrenz der großen und leistungsstarken Überseenationen messen.

Im Ruderleistungszentrum in Ratzeburg haben sich Mareike Adams und Julia Lier aus Halle, Partnerin im Doppel-Zweier, bei zum Teil schwierigen Bedingungen auf den Weltcup vorbereitet.

Gute Testergebnisse

Die Testergebnisse deuteten indes darauf hin, dass beide einen guten Schritt nach vorne gemacht haben. Also heißt nun das Ziel, vorne mitzumischen. 15 Konkurrenten haben gemeldet, sodass es einen Vorlauf und ein Halbfinale geben wird. Erstmals werden die amtierenden Weltmeisterinnen aus Neuseeland dabei sein. Polen und Großbritannien zählen nach wie vor zum Favoritenkreis.

Nach Rang vier bei der EM in Posen und einer deutlichen Leistungssteigerung bei der Hügel-Regatta auf dem Baldeneysee kann der deutsche Frauenachter mit Ronja Schütte nun beweisen, dass er weiter entwicklungsfähig ist. Auch auf das deutsche Flaggschiff warten bei dieser Regatta neue Gegner. Weltmeister USA befindet sich ebenso unter den sieben gemeldeten Booten wie der WM-Zweite Kanada und WM-Dritte China. Neuseeland und Australien sind ebenfalls angereist. „Wir wollen versuchen, mehr Stabilität auf die Strecke zu bekommen“, sagt Bundestrainer Thomas Affeldt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE