Werden, Katernberg und SC Frintrop siegen

SC Werden-Heidhausen – Rhenania Bottrop 3:0 (1:0). Werden zeigte über 90 Minuten eine souveräne und konzentrierte Vorstellung. „Kompliment an meine Mannschaft. Spielerisch, kämpferisch, läuferisch – heute hat alles gepasst“, lobte Trainer Danny Konietzko, dessen Team einen Zähler vor den Abstiegsrängen steht.

Tore: 1:0 Rüth (21.), 2:0 Wirtz (53.), 3:0 Rüth (60.).

SC Frintrop – BW Mintard 3:1 (2:0). Auf dem schlammigen Aschenplatz feierte Frintrop endlich wieder ein Erfolgserlebnis. „Heute war Kampf angesagt und den haben wir gezeigt. Wir haben uns wirklich zerrissen“, lobte Trainer Sascha Fischer.

Tore: 1:0 Wilberg (27.), 2:0 Vietz (30.), 2:1 (49.), 3:1 W.Dymala (54.).

Dostlukspor Bottrop – Katernberg 19 1:3 (0:2). Auch „19“ konnte sich über das ungewohnte Gefühl eines Sieges freuen. „Nach so langer Zeit merkt man die Erleichterung“, sagte Trainer Predrag Crnogaj. Dessen Team hatte bis zum 1:2 alles im Griff, musste dann aber wieder zittern, weil die Konter schlecht ausgespielt wurden.

Tore: 0:1 Eigentor (13.), 0:2 Schürmberg (34.), 1:2 (56.), 1:3 Tönneßen (76.).