Werden jubelt, Phönix schimpft und steigt ab

Im letzten Saisonspiel unterlag die zweite Mannschaft des FC Kray dem SC Werden- Heidhausen mit 0:4. Auf dem Foto: Tim Petzke, Sandy Müller und Kevin Hougardy (SC) feiern das 3:0.
Im letzten Saisonspiel unterlag die zweite Mannschaft des FC Kray dem SC Werden- Heidhausen mit 0:4. Auf dem Foto: Tim Petzke, Sandy Müller und Kevin Hougardy (SC) feiern das 3:0.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Während die Konkurrenz auch am letzten Spieltag punktet, verliert Phönixund muss den Gang in die Kreisliga A antreten. Trainer Arndt Krosch glaubt nicht mehr an die Fairness.

BW Mintard – SC Phönix 5:0 (2:0). Was vor Wochen noch unmöglich schien, ist eingetreten: Durch die eigene Niederlage und die Siege der Konkurrenz steigt Phönix in die Kreisliga A ab. „Ich sag nur FIFA-Bezirksliga. Ich muss jetzt die Leute bei mir in der Kabine aufrichten, die komplett den Glauben an Fairness und Anstand verloren haben“, schimpfte Trainer Arndt Krosch. Der stand mit seinem Team vor sechs Wochen noch auf Rang sieben, doch durch die Siegesserien der Konkurrenz rutschte Phönix noch auf einen Abstiegsplatz ab – das erste Mal seit dem fünftem Spieltag.

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (41.), 3:0 (70.), 4:0 (80.), 5:0 (86.). Bes. Vork.: Rote Karte Barutcu (Phönix, 58.), Gelb-Rote Karte Conit (Phönix, 72.)

Dostlukspor Bottrop – Adler Union Frintrop 1:4 (1:2). Durch den eigenen Sieg und die gleichzeitige Phönix-Pleite springt Adler Union ans rettende Ufer. „Wir sind einfach froh, dass wir es geschafft haben. Jetzt ist erst einmal Zeit, das zu feiern“, sagte Trainer Michael Wollert erleichtert. Dessen Team wirkte gegen den Absteiger mit dem Druck des „Gewinnen-Müssens“ lange Zeit überfordert, nur der Pfosten verhinderte das 2:2, erst spät machte Frintrop den Deckel drauf.

Tore: 1:0 (17.), 1:1 Campe (38.), 1:2 Ibrahim (44.), 1:3 Jagalski (80.), 1:4 Ibrahim (83.). Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte Dostlukspor (86.).

FC Kray II – SC Werden-Heidhausen 0:4 (0:3). Auch Werden rettete sich mit einem Sieg beim Dritten. „Wir hatten aber in den ersten zehn Minuten richtig Glück“, pustete Trainer Danny Konietzko durch. Gleich dreimal scheiterte Kray in der Anfangsphase am Innenpfosten, mit dem ersten Gegentor war dann der Widerstand gebrochen – auch weil bei Werden Björn Homberg im Mittelfeld alles abräumte und mit seinen wuchtigen Läufen Kray überforderte. „Björn war jetzt viele Wochen gesperrt. Man hat heute gesehen, dass er für uns den Unterschied ausmacht“, lobte Konietzko,

Tore: 0:1 Petzke (12.), 0:2 Homberg (21.), 0:3 Petzke (35.), 0:4 F.Kammann (86.).

Katernberg 19 – SG Altenessen 2:2 (1:0). „19“ machte mit dem Remis alle Rechenspiele überflüssig und sicherte die Klasse. „Jetzt feiern wir, das haben sich die Jungs verdient“, sagte Trainer Predrag Crnogaj. Für Absteiger SGA war es dagegen das vorerst letzte Bezirksligaspiel. „Das stand ja schon lange fest. Aber es ist positiv, dass wir heute noch mal zurückgekommen sind und uns vernünftig verabschiedet haben“, so SGA-Trainer Jörg Dohmann.

Tore: 1:0, 2:0 C.Rovers (2., 51.), 2:1 M.Rusnarczyk (68.), 2:2 Laschke (81., FE). Bes. Vork.: Rote Karte Basar (Katernberg, 43., Beleidigung).

SuS Haarzopf – TuS West 81 2:2 (2:1). Meister „81“ verabschiedete sich mit einem Remis in die Landesliga. „Schön, dass wir die Verabschiedung von Björn Matzel gut hinbekommen haben“, sagte Trainer Stefan Lorenz. Bei Haarzopf sicherte sich Marc Enger vor seinem Wechsel zum ESC Rellinghausen die Torjägerkrone.

Tore: 0:1 Matzel (12.), 0:2 Peter (43.), 1:2, 2:2 (45., 49.).

SV Schonnebeck II – SF Hamborn II 2:5 (1: 2). Der bereits geretteten SVS war das Ergebnis egal. „Wir hatten gestern noch Mannschaftabend, die Beine waren einfach schwer“, sagte Trainer Andre Rilinger.

Tore: 1:0 Schwering (16.), 1:1 (37.), 1:2 (43.), 1:3 (69.), 1:4 (80.), 2:4 Eigentor (88.), 2:5 (90.).

SC Frintrop – Rhenania Bottrop 2:0 (2:0). Frintrop beendet eine schwierige Saison nach dem zähen Sieg auf Rang sieben. „Der Akku ist leer. In der zweiten Halbzeit wollten beiden nicht mehr“, sagte Trainer Sascha Fischer.

Tore: 1:0, 2:0 Kewe (14., 18.).

Spielfrei: VfB Frohnhausen.