Warten auf den Saisonhöhepunkt

Diesmal hat’s funktioniert. Immerhin. Die Rot-Weissen hatten gegen den KFC Uerdingen einen Plan, haben ihn umgesetzt, ordentlich Fußball gespielt und viele Tore geschossen. 5:0 - da hüpft das rot-weisse Herz. Der Stimmung, die nach dem blamablen 1:3 gegen Hennef ziemlich mies war, hat es gut getan. Und der Aufschwung kommt gerade recht vor dem Pokalfinale am Donnerstag gegen RWO. Nach einem solchen Sieg streckt man doch gleich mal die Brust raus und geht selbstbewusster an die Aufgabe heran. Was immer wichtig ist.

Am Donnerstag steigt der Saisonhöhepunkt für RWE und RWO. Die Essener haben den Fokus schon lange auf dieses Treffen gerichtet. Und ihm auch alles untergeordnet. Es wird Zeit, dass auf dem Rasen die Entscheidung fällt, damit sie in der Führungsetage endlich auch weiterkommen. Denn es gibt reichlich Fragen an der Hafenstraße: Wer wird Sportlicher Leiter? Wer wird Trainer? Welche Spieler kommen? Wer wird gehen?

Man darf davon ausgehen, dass die fälligen Personalentscheidung bereits gereift sind. Offenbar wollen die Verantwortlichen aber keine unnötigen Diskussionen in der Öffentlichkeit vor diesem Saisonhöhepunkt anzetteln, keine Unruhe schüren. Mag auch sein, dass noch nicht alles in trockenen Tüchern ist, aber nicht alles wird und darf auch nicht nur vom Ausgang eines einzigen Spiels abhängen.