Volleyballer vom Humann-Gymnasium fahren zum Finale nach Berlin

Die Volleyballer vom Humann-Gymnasium haben sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert.
Die Volleyballer vom Humann-Gymnasium haben sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert.
Foto: Hildebrand

Beim NRW-Landesfinale der Schulen in Marl haben sich die Schüler des Carl-Humann-Gymnasiums wieder die begehrten Tickets für das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gesichert. Die Mädchen verpassten den Sprung nach Berlin knapp und landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Jungen setzte sich die Wettkampfklasse III ohne Probleme mit klaren 2:0-Erfolgen gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte und das Marie-Curie-Gymnasium Recklinghausen durch. Im Endspiel hatten die Volleyballer, die alle beim VV Humann aktiv sind, gegen das Antoniuskolleg aus Neunkirchen-Seelscheid keine Probleme.

In der Wettkampfklasse II setzten sich die Humänner zunächst jeweils mit 2:0 gegen das Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede und ebenfalls das Marie-Curie-Gymnasium Recklinghausen durch. Im Endspiel gegen das Mindener Bessel-Gymnasium zeigten die Essener eine souveräne Leistung und gewannen das Ticket nach Berlin in zwei Sätzen.

Das Landesfinale der Mädchen fand in Paderborn statt. Dort traf die Wettkampfklasse III in der Vorrunde zunächst auf die Vertretungen aus Schwerte und Ostbevern. Zunächst gewann das CHG-Team mit 2:0 gegen das Schwerter Ruhrtal-Gymnasium und schaffte mit einem 2:1-Erfolg über das Gymnasium Lohburg den erhofften Gruppensieg. Im Endspiel gegen das Paderborner Reismann-Gymnasium lief für die Humann-Mädels nicht viel zusammen. Doch das CHG-Team gab nicht auf und schaffte beim Stand von 24:24 den Ausgleich. Die beiden folgenden Punkte gingen dann aber an die Paderborner, die NRW in Berlin vertreten werden.

Die älteren Mädchen aus der Wettkampfklasse II setzten sich in ihrem Gruppenspiel gegen das Cusanus-Gymnasium aus Erkelenz durch und mussten dann gegen das Borkener Gymnasium Remigianum um den Gruppensieg spielen. Borken setzte sich in dieser Parte mit 2:0 durch, so dass die Humann-Volleyballerinnen das Turnier auf Rang drei beendeten.