Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Frauenfußball Bundesliga

Vertrag mit Schottin Emma Mitchell perfekt

17.01.2013 | 20:48 Uhr
Vertrag mit Schottin Emma Mitchell perfekt
Foto: Michael Gohl

Die SGS meldet Vollzug: Emma Mitchell wird den Frauenfußball-Bundesligisten bereits in der kommenden Rückrunde verstärken. Die 20-jährige schottische Nationalspielerin unterschrieb an der Ardelhütte zunächst bis zum Saisonende. Spielerin wie auch Verein haben im Sommer aber die Option, den Vertrag um ein Jahr zu verlängern. Mitchell, die in der abgelaufenen Spielzeit für Glasgow City beachtliche 38 Tore in 35 Spielen erzielte, ist bereits zurück in die Heimat gereist, um den Umzug vorzubereiten. Am Mittwoch wird sie wieder in Essen erwartet.

„Diese Spielerin hilft uns mit ihrer Klasse sofort weiter“, freut sich Högner über seine Verstärkung im Angriff. Denn dort musste die SGS nach den langwierigen Verletzung von Caro Hamann, Isabelle Wolf und Kyra Malinowski nachrüsten. Mitchell bezeichnet der Trainer sogar als „Bereicherung für die gesamte Liga“. Zwar sei die schottische Eliteklasse eher mit der 2. Liga in Deutschland vergleichbar, aber bei Mitchell sieht er kaum Anpassungsschwierigkeiten. „Sie hat enormes Potenzial und muss nicht erst groß integriert werden.“

Gerne vergleicht Högner seine neue Flügelstürmerin mit ihrer Nationalmannschaftskollegin Lisa Evans (Turbine Potsdam), die im Sommer ebenfalls aus Schottland in die Bundesliga kam und gleich durchstartete. „Evans war für mich in der Hinrunde die beste Ausländerin der Liga“, sagt Högner. Eine ähnliche Entwicklung traut er ihr nach einer Trainingswoche und einem Testspiel bei der SGS auch zu.

Neben der Schottin hat die SGS noch eine zweite Verstärkung unter Vertrag genommen. Allerdings auf Funktionärsebene: Guido Lutz, früherer Vorsitzende des Reviernachbarn FCR Duisburg, ergänzt das Vorstandsteam der SGS. Zu dem Verantwortungsbereich des 47-Jährigen zählt die Konzept-Entwicklung für ein Nachwuchsleistungszentrum. Darüber hinaus wird Lutz als Bindeglied zwischen der SGS und dem Verband eingesetzt. „Ich bin mir sicher, dass wir zusammen einiges bewegen können“, sagt er.

Benedikt Burgmer


Kommentare
20.01.2013
20:02
Vertrag mit Schottin Emma Mitchell perfekt
von Papageiengeplapper | #2

@ Westkurve: zu Punkt 1 stimme ich zu; gute Verpflichtung und gute, solide Arbeit ohne finanzielle Wagnisse wie z.B. beim FCR Duisburg.

Zu Punkt 2: ein Insolvenzantrag bedeutet nicht den Abstieg für Duisburg. Dies werden erst die nächsten Monate zeigen. Für Verpflichtungen teurer Spielerinnen hat die SGS mangels Sponsoren kein Geld. Somit können Leute wie Ando oder Islacker kein Thema sein.

Ich wage zu bezweifeln, dass Duisburg noch viele talentierte Nachwuchsleute hat - ein Blick auf die Tabelle der B-Juniorinnen-Bundesliga genügt. Da ist die SGS längst weiter mit dem eigenem Nachwuchs.

18.01.2013
12:22
Vertrag mit Schottin Emma Mitchell perfekt
von Westkurve | #1

Kompliment an die SGS für die zielstrebige und kontinuierliche Arbeit.

Und im Sommer bietet sich dann noch die einmalige Möglichkeit, gute Senioren- und Junioren-Spielerinnen vom insolventen FCR Duisburg zu holen.

Aus dem Ressort
Grundschüler lernen bei RWE: Schule ist auf dem Platz
Essener Chancen
„Wichtig ist auf dem Platz.“ Der Spruch ist bekannt. Und klar ist auch: Schule ist genauso wichtig. Mindestens. Kein Wunder also, dass der Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen seine Ferien-Projektwoche griffig betitelt hat mit: „Schule ist auf dem Platz“.
Vogelheimer SV mit neuem Mut nach Klosterhardt
Fußball Landesliga
Das Liga-Programm beschert den Vogelheimern in diesen Wochen die Top-Teams, nach dem Spiel gegen Rellinghausen (1:3) und dem Befreiungsschlag gegen Schonnebeck (3:1) geht es an diesem Donnerstag zum Tabellendritten Arminia Klosterhardt.
Rellinghauser wollen wieder Tore schießen
Fußball Landesliga
Fußball-Landesligist ESC Rellinghausen will die jüngste Nullnummer in Duisburg am Donnerstagabend gegen den VfB Bottrop vergessen lassen.
Max Hoff auf direktem Weg nach Mailand
Kanurennsport
Max Hoff, Ausnahme-Kanute der KGE, kann bereits nach der ersten Verbandssichtung in Duisburg seine volle Aufmerksamkeit dem Weltcup widmen. Mit der Leistung auf der Wedau qualifizierte er sich direkt für den ersten Weltcup in Mailand.
Nach 3:1-Sieg bieten sich RWE-Trainer Fascher Alternativen
Analyse
Aufgabe gelöst, drei Punkte eingefahren, zwar ohne Glanz, aber unterm Strich verdient. Das reicht. Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen ist mit dem3:1-Sieg beim Abstiegskandidaten SV Lippstadtzufrieden. Und Trainer Fascher ist froh über weitere Alternativen.
Umfrage 5./6.3.2014
Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gut so, dann kann ich erst RWE-MSV, später Champions League gucken.
17%
Mir egal. Hauptsache, ich kann das Spiel live im Fernsehen sehen.
8%
Ich habe Verständnis dafür, dass die Klubs dem Sender und der Polizei entgegen kommen.
40%
Das ist rücksichtslos gegenüber den Stadion-Besuchern, die an dem Tag arbeiten müssen.
34%
686 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
ETB Baskets: Aus die Maus
Bildgalerie
Basketball
Saisonstart für Cardinals
Bildgalerie
American Football