TV Kupferdreh und SG Heisingen im Stadtpokal-Halbfinale

Volker Arndt vom Tischtennis-Verbandsligisten TV Kupferdreh.
Volker Arndt vom Tischtennis-Verbandsligisten TV Kupferdreh.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der erste Endspielteilnehmer für das Stadtpokalfinale im Tischtennis wird am heutigen Donnerstag (19 Uhr, Jugendhalle Hinsbecker Berg) zwischen dem TV Kupferdreh und Titelverteidiger SG Heisingen ermittelt.

Der erste Endspielteilnehmer für das Stadtpokalfinale im Tischtennis wird am heutigen Donnerstag (19 Uhr, Jugendhalle Hinsbecker Berg) zwischen dem TV Kupferdreh und Titelverteidiger SG Heisingen ermittelt. Der Vorjahressieger SGH trifft dabei auf den Sieger von 2013. In der 66-jährigen Geschichte dieses Wettbewerbs war es für beide Vereine jeweils der erste Pokalgewinn.

Einige spricht dafür, dass Heisingen bei dem kurzen Abstecher auf die andere Seite des Baldeneysees erneut das Endspiel erreicht. Der TVK könnte zwar nach dem Ausfall von Kurt Bartels (Knöchelbruch) auch diesmal Volker Arndt einsetzen, es ist jedoch fraglich, ob er es tatsächlich tut. Wenn nicht, sind die Rollen ziemlich klar verteilt, denn ohne seinen “Dauerbrenner” haben die Gastgeber nur eine Außenseiterchance.

VfB Frohnhausen bereits im Endspiel

Im WTTV-Pokal steht VfB Frohnhausen schon im Endspiel der Herren-Bezirksliga nach dem knappen 4:3 im Halbfinale gegen Tus Derendorf. Andre Brookes war daran mit drei Siegen in erster Linie beteiligt und für den entscheiden Punkt sorgte Christian Meisenburg.

Die Chance bei den Damen konnte die DJK Franz-Sales-Haus nicht nutzen, sondern unterlag im Halbfinale dem TTC Viersen mit 1:4. Eine Möglichkeit, in der noch jungen Vereinsgeschichte erstmals auch auf Bezirksebene erfolgreich zu sein, haben jedoch die FSH-Herren im WTTV-Pokal der Kreisliga. Auf dem Weg ins Endspiel steht nur noch PSV Oberhausen im Wege.