Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Handball: Bundesliga

Tusem verpflichtet Linkshänder David Breuer

22.05.2012 | 19:46 Uhr
Funktionen
Tusem verpflichtet Linkshänder David Breuer
Neu auf der Margarethenhöhe: David Breuer. Foto: Michael Gohl / WAZ FotoPool

Die rechte Flanke des zukünftigen Handball-Erstligisten Tusem bekommt Verstärkung. Es könnte dazu kommen, dass in der kommenden Saison gleich drei Linkshänder für Essen auf dem Parkett stehen werden, denn der Tusem verpflichtete David Breuer vom DHC Rheinland. „Wir freuen uns über die Zusage von David. Er lebt den Ball wie wir alle und ist heiß auf die große Herausforderung 1. Liga“, erklärt Stephan Krebietke von der sportlichen Leitung des Tusem.

Die rechte Flanke des zukünftigen Handball-Erstligisten Tusem bekommt Verstärkung. Es könnte dazu kommen, dass in der kommenden Saison gleich drei Linkshänder für Essen auf dem Parkett stehen werden, denn der Tusem verpflichtete David Breuer vom DHC Rheinland. „Wir freuen uns über die Zusage von David. Er lebt den Ball wie wir alle und ist heiß auf die große Herausforderung 1. Liga“, erklärt Stephan Krebietke von der sportlichen Leitung des Tusem.

„Er ist die perfekte Ergänzung und passt auch menschlich sehr gut zu uns“, sagt Tusem-Trainer Maik Handschke. In Sachen Spielintelligenz sei Breuer – das Herz von Korschenbroich, wie Handschke ihn bezeichnet – ganz vorne einzuordnen. Der 30-Jährige Student der Sonderpädagogik, der bisher nur im Rheinland aktiv war (BTB Aachen, Bayer Dormagen, TV Korschenbroich, DHC Rheinland), wollte zudem in der Region bleiben.

David Breuer steht mit seinen 30 Jahren für Erfahrung (Handschke: „Wir werden nicht nur mit jugendlichen Elan in der 1. Liga bestehen können“), aber auch für Torgefährlichkeit. In den vergangenen Spielzeiten war er stets in der Spitzengruppe der Zweitliga-Torjäger im Süden zu finden. In der Saison 2009/10 war er mit 317 Treffern Torschützenkönig. Und noch eine Eigenschaft weist den 1,80 Meter große Linkshänder aus: Als Strafwurfschütze kam er in den vergangenen Jahren stets über eine Erfolgsquote von 80 Prozent. „Das war letztlich das i-Tüpfelchen“, sagt Maik Handschke. Die bisher 66,1 Prozent des Tusem in der laufenden Saison sind sicherlich steigerungsfähig.

„Ich freue mich auf den Tusem und auf die 1. Liga. Natürlich verfolge ich den Tusem seit einiger Zeit und sehe wie es dort stetig voranghet. Es ist toll für mich, Teil dieser jungen und leistungsorientierten Truppe zu wedren“, wird David Breuer in der Tusem-Pressemitteilung ziert.

Mit David Breuer, Hannes Lindt und Ole Rahmel hat Maik Handschke auf der rechten Seite ähnlich viel Variantionsmöglichkeiten wie auf der linken Seite, wobei dort die Personalplanungen für die kommende Saison noch gar nicht abgeschlossen sind. „Wir sind immer noch in Verhandlungen mit Spielern für die linke Seite und auch Torleuten“, erklärt Maik Handschke.

Dietmar Mauer

Kommentare
Aus dem Ressort
Tusem Essen erlebt beim 17:37 ganz bitteren Abend
Handball
Der Tusem hat in der Fremde in der laufenden Saison manches Spiel knapp verloren, hatte zuletzt in Henstedt-Ulzburg oder Rostock jeweils Pech, dass...
Der RWE-Doc ist jetzt ein Prof
Professortitel
Michael Welling wurde am Donnerstagabend in einer kleinen Feierstunde der Fachhochschule Iserlohn zum Professor ernannt.
Steele überholt Rüttenscheid
Fußball-Kreisliga Südost
Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel landen die Gäste einen 3:0-Auswärtssieg und entthronen den Tabellenzweiten. Das Tor hütete überraschend der...
Der Mann des Tusem-Erfolgs
Tischtennis
Für Team-Manager Klaus Ohm bleiben zum Jahreswechsel keine Wünsche offen. Unter ihm hat sich das Damenteam zu einer Spitzenmannschaft der Bundesliga...
Zurück ins Glück
Basketball
Nach durchwachsenen Leistungen zuletzt wollen die ETB Wohnbau Baskets am Sonntag am Hallo gegen Jena wieder durchstarten. Es dürfte ein unterhaltsamer...
Fotos und Videos