Tusem feiert: 24:19 über TV Neuhausen

Tusem -
TV Neuhausen 24:19 (13:11)

Tusem: Donderis Vegas, Bliß – Ellwanger (1), Schlüter, Keller (4), Hegemann (5/1), Hansen, Seidel (8/3), Lindt (1), Hornyak, Szczesny (3), Ridder, Trodler (1), Mürköster (1).
Der Spielfilm: 0:2 (4.), 3:3 (6.), 10:7 (16.), 12:11 (26.), 14:11 (32.), 14:15 (40.), 22:17 (55.), 24:19 (60.).
Strafen: Tusem: 4. Neuhausen: 2.
Schiedsrichter: Mücke/Titze.
Zuschauer: 1954.

Das war ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Zweiten Handball-Bundesliga: Der Tusem feierte am Freitagabend am Hallo gegen den TV Neuhausen einen 24:19-Sieg und krallt sich damit am rettenden Ufer fest.

Nach dem Heimsieg gegen den Dritten Rimpar und dem Unentschieden gegen Bad Schwartau hatte Tusem-Trainer Mark Dragunski gefordert, bloß nicht nach zu lassen. Seine Mannschaft tat wie ihr geheißen, und kämpfte sich gegen den TVN nach einem 1:3-Rückstand schnell in die Partie. Das Team meldete eigene Ansprüche an, in der 16. Minute lag der Tusem ein erstes Mal mit drei Treffern vorne (10:7), in 32. Minute ein zweites Mal (14:11). Doch Neuhausen ließ sich nicht abschütteln, durfte zu schnell kontern (14:15, 40.).

Die Butter bleibt auf dem Brot

Befürchtungen, die Margarethenhöher könnten den Faden nun vollends verlieren, sollten sich nicht bewahrheiten. Der Tusem fing sich, und startete Mitte der zweiten Halbzeit – gestützt auf ein blendend aufgelegtes Torhüterduo Carlos Donderis Vegas und Sebastian Bliß – so richtig durch: 22:17 hieß es in der 55. Minute, Mark Dragunski nutzte eine Auszeit, um seine Mannschaft noch einmal einzuschwören. Sie ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE