Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Handball-Bundesliga

Tusem Essen vor Partie eins ohne Philipp Pöter

27.09.2012 | 18:39 Uhr
Tusem Essen vor Partie eins ohne Philipp Pöter
Fabian Böhm (im Bild) wird im Essener Mittelblock lange auf seinen Partner Philipp Pöter verzichten müssen - und könnte nun auf die offensive Mittelposition wechseln.Foto: Michael Gohl

Essen.  Die Meniskus-Operation bei Philipp Pöter ist – so Tusem-Trainer Maik Handschke – gut verlaufen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte lautet: Sein Spielgestalter wird zehn bis zwölf Wochen zuschauen müssen. Am Freitag gastiert Mitaufsteiger TV Neuhausen im Sportpark am Hallo.

Der Verlust von Philipp Pöter ist ein herber, ohne Frage. „Aber es ist nicht unsere Art, lange zu lamentieren“, richtet Maik Handschke seinen Blick auf das erste Spiel ohne Pöter an diesem Freitag gegen den ebenfalls noch punktlosen Mitaufsteiger TV Neuhausen (19.45 Uhr, Sportpark am Hallo). Was soll er auch anderes tun? Schließlich muss der 46-Jährige für Pöter sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nach Alternativen suchen.

Für die Mittelposition in der Offensive bieten sich Fabian Böhm, Niklas Pieczkowski aber auch Felix Handschke an. Pöters Position im Abwehr-Mittelblock, wo er bisher neben Fabian Böhm gesetzt war, soll Pieczkowski einnehmen. Oder auch der Toon Leenders. Der hoch aufgeschossene niederländische Kreisläufer kam bisher nur wenig zum Einsatz, musste bisher im Angriff Kapitän André Kropp den Vortritt lassen, der bisher eine überzeugende Saison spielt.

Neuverpflichtung nach Pöters Verletzung fast zwangsläufig

Pöters lange Verletzungspause zwingt die Tusem-Verantwortlichen förmlich, über eine Neuverpflichtung nachzudenken. „Klar sondieren wir den Markt, aber es wird keinen Schnellschuss geben“, erklärt Maik Handschke. Eher eine überlegte Neuverpflichtung wie in der vergangenen Saison, als die Essener in der Saison Rückrunde Rückraumspieler Julius Kühn aus Düsseldorf holten. Eine Verpflichtung, die sich in der 1. Liga schon ausgezahlt hat, denn der lange Junioren-Nationalspieler gehörte bisher zu den auffälligsten Akteuren. „Dass morgen ein neuer Spieler auf der Matte stehen wird, halte ich für ausgeschlossen“, betont Handschke noch einmal.

Was für morgen gilt, hat erst recht für heute seine Gültigkeit beim Treffen der Punktlosen. „Beim TV Neuhausen, der ein eingespieltes Team hat, das durch die Verpflichtung von Philipp Seitle aus Leipzig noch verstärkt wurde, läuft es bisher ähnlich wie bei uns. Phasenweise hatte Neuhausen – wie wir in Gummersbach oder Minden – einen Sieg vor Augen, ging dann aber doch leer aus“, beschreibt Handschke, der ein Duell auf Augenhöhe erwartet gegen die personell ausgeglichen besetzten Schwaben. Der Heimvorteil könnte der ausschlaggebende Faktor sein. „Mit unserem Publikum im Rücken wollen wir alles versuchen, den ersten Sieg einzufahren. Mit Philipp hätte ich uns als leichten Favoriten gesehen. So schätze ich die Chancen fifty-fifty ein. Es wird wohl kein schönes Spiel werden. Ich erwarte ein Kampfspiel.“

Ironie des Schicksals: Es wäre ein Spiel ganz nach dem Geschmack von Philipp Pöter.

Dietmar Mauer



Kommentare
Aus dem Ressort
Tusem schlägt sich tapfer gegen den hohen Favoriten aus Berlin
Handball Pokal
Handball-Erstligist Füchse Berlin, der übermächtige Favorit aus der 1.Bundesliga, hat wie erwartet das Achtelfinale des DHB-Pokals erreicht, der Tusem, Zweitligist und krasser Außenseiter, hat mit 21:29 (10:13) verloren und ist raus. Na und? Den Essener Fans war’s an diesem Abend egal.
TuS West 81 plant ohne Trainer Vössing einen Neustart
Fußball Bezirksliga
Schon beim vergangenen Ligaspiel war die räumliche Distanz auffällig. Beim 2:2 des Aufstiegsfavoriten TuS West 81 gegen den FC Kettwig stand der Sportliche Leiter Christian Leben weit weg von Trainer Oliver Vössing. Einige Tage ist klar: Der Fußball-Bezirksligist hat sich von Vössing getrennt.
Moskitos-Gläubiger stimmen dem Insolvenzplan zu
Eishockey
Die Moskitos werden überleben – das steht seit Mittwoch fest. Wie Insolvenzverwalter Christoph Niering in einer Pressemitteilung bekannt gab, haben die Gläubiger des Eishockey-Oberligisten dem Insolvenzplan zugestimmt. Der Klub ist damit auf dem Weg zurück in die Eigenständigkeit.
Katernberg überrascht: 4:4 gegen Hockenheim
Schach-Bundesliga
Mit einer erwarteten 2,5:5,5-Niederlage gegen die SG Trier und einem überraschenden, aber durchaus verdienten 4:4 gegen das nominell hoch überlegene Team aus Hockenheim startete Schach-Bundesligist SF Katernberg in die Saison. Die Neuzugänge Lawrence Trent und Timothée Heinz hatten einen guten...
Der unverwüstliche Kurt Bartels
Tischtennis-Bezirksmeiste...
Als einziger Herr überstand er in Oberhausen die Gruppenspiele. Haedenkamphalle erlebte mit der Jugend ihre Feuertaufe
Umfrage
Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

So haben unsere Leser abgestimmt

Das wichtige Spiel der U21 in unserer Stadt.
71%
Der Aufenthalt der Weltmeister in unserer Stadt.
29%
725 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
DFB-Elf trainiert im Uhlenkrug
Bildgalerie
Nationalmannschaft