TCB-Damen 30 für die Deutschen qualifiziert

Bredeneys Damen 30 sind Westdeutsche Meister: (v.l.) Claudia Kardys, Kristin Freye-Menzler, Andreas Marhofer-Schubries, Florentina Curpene, Angelika Mans, Andrea Schlüter und Nathalie Stein.
Bredeneys Damen 30 sind Westdeutsche Meister: (v.l.) Claudia Kardys, Kristin Freye-Menzler, Andreas Marhofer-Schubries, Florentina Curpene, Angelika Mans, Andrea Schlüter und Nathalie Stein.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
TuS 84/10 macht mit dem 9:0 gegen DSD ersten Schritt zur Titelverteidigung.

Damen 30
TC GW Ratingen – TC Bredeney 0:9.
Die Bredeneyer Damen 30 sind Westdeutsche Meister. Damit ist das abschließende Saisonspiel in einer Woche gegen den Verfolger HTC Kahlenberg bedeutungslos geworden. Die Ratinger war erwartungsgemäß chancenlos. Die frischgebackene Niederrheinmeisterin Claudia Kardys setzte sich im Spitzeneinzel gegen Karen Seele glatt mit 6:2, 6:0 durch. Zu deutlichen Zweisatz-Siegen kamen auch Carolin Maes, Kristin Freye-Menzler, Ester Rekasch und Andrea Schlüter. Neuzugang Nathalie Stein musste an Position drei beim 7:5, 6:3 nur im ersten Durchgang kämpfen. Das Team vom Zeißbogen hat sich damit als Aufsteiger direkt für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert.
Herren 30
RW Steele – Gladbacher HTC 3:6.
Das Team um den Mannschaftsführer Jörg Schürholz kassierte die erwartete Niederlage gegen den Tabellenführer. Die Niederlage hielt sich jedoch in Grenzen. Dabei profitierten die Gastgeber allerdings durch den Ausfall von Christian Pauwels an Position vier. Für den einzigen Sieg im Einzel zeichnete Ingo Strohfeldt mit 6:2, 7:6 verantwortlich. Während Torsten Greif das Spitzeneinzel glatt mit 3:6, 1:6 gegen Raphael Oezelli verlor, unterlag Markus Nacke an Position zwei erst im Match-Tiebrak. Henning Homeyer und Jörg Schürholz leisteten an Nummer fünf und sechs erheblichen Widerstand.
Herren 55
TuS 84/10 – DSD Düsseldorf 9:0.
Der TuS machte den ersten Schritt zur Titelverteidigung. Der amtierende Deutsche Meister sicherte sich mit dem unerwartet glatten Sieg gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Düsseldorf zunächst ebenfalls vorzeitig die Westdeutsche Meisterschaft. Während Hardy Mans mit einer Rückverletzung ausfiel, zeigte der Spanier Fernando Luna im Top-Einzel gegen den mehrfachen Deutschen Seniorenmeister Jürgen Müller beim 6:2, 6:0 seine Klasse. Jack Willemen setzte sich gegen den starken Roger Grant erst nach einer Zitterpartie mit 7:5, 1:6 im Match-Tiebreak mit 10:5 durch. Detlef Hungerberg, Peter Schreckenberg, Thomas Drees und Patrick Marteijn siegten mühelos.
ETB – RW Hangelar 4:5.
Der ETB hatte das Pech, dass Raimund Walter und der Engländer Ashley Broomhead ihre Einzel jeweils im Match-Tiebreak abgaben. Andreas Krödel und Michael Kemper unterlagen jedoch in zwei Sätzen. Frits Raijmakers überzeugte im Spitzeneinzel mit einem glatten 6:4, 6:2-Sieg gegen Martin Keppel. Für den zweiten Punkt sorgte Michael Braun an Position sechs. Die Entscheidung nach dem 2:4-Rückstand fiel durch die 3:6, 4:6-Niederlage von Hartmut Meier/Andreas Krödel im dritten Doppel.