Spitzenreiter lange geärgert

TV Aldekerk – Tusem II 40:34 (17:16). „Schade, es war 50 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel mit hohem Tempo. Wir haben Aldekerk alles abverlangt“, zeigte sich Tusem-Trainer Herbert Stauber trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. Der Tabellenführer wackelte, fiel jedoch nicht. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Die Gäste lagen 8:5 und 10:8 vorn, doch dann wurde Aldekerk stärker.

Die Essener ließen sich jedoch nicht abschütteln, schafften wiederholt den Ausgleich und hatten bis zum 25:27 (48.) noch alle Chancen. Die letzten zehn Minuten standen allerdings im Zeichen der starken Aldekerker Offensive mit Tobias Dickel, Christoph Kleinelützum, Pierre Greven und dem ehemaligen Essener Fabian Schneider, die allein 29 der 40 Tore erzielten. Herbert Stauber versuchte beim 28:33 die Notbremse zu ziehen. Die Umstellung auf eine offensive Abwehr blieb jedoch einmal mehr wirkungslos.
Tusem: Wegner, Heissenberg; Beyer (7), J. Ellwanger (4), Schlüter (9), Schroer (1), L. Ellwanger (1), Hahn (2) , Leisen (6), Sayin (4), Stumpf, Ridder, Härtler. Foto: özcan/