Spitzenduell am Hallo

Zum richtungsweisenden Spitzenspiel der Football-Regionalliga empfangen die Assindia Cardinals am Samstag um 17 Uhr am Hallo die Langenfeld Longhorns. Während die Essener mit vier Siegen aus den ersten vier Partien der Saison an der Spitze der Rangliste thronen, sind die Gäste mit nur einer Niederalge aus bisher fünf Begegnungen ärgster Verfolger der „Men In Blue“. „Mit einem weiteren Sieg könnten wir die Langenfelder noch weiter distanzieren“, so Cardinals-Headcoach Yves Thissen angriffslustig – er weiß aber um die Schwere der Aufgabe: „Um gegen Langenfeld zu gewinnen, muss schon sehr viel passen. Dazu müssen wir individuelle Fehler unbedingt vermeiden und die Konzentration die gesamte Spieldauer über hoch halten.“ Zwar setzten sich die Cardinals zum Saisonauftakt beim Hinspiel in Langenfeld mit 24:19 durch, doch als Wegweiser für die nun anstehende Begegnung will Thissen das erste Aufeinandertreffen nicht verstehen. „Beide Mannschaften haben sich enorm weiterentwickelt.“

Natürlich hätten sich Thissen und seine Trainer-Crew einiges ausgedacht, um die Longhorns zu überraschen, doch der Essener Coach erwartet Ähnliches vom Widersacher. „Gerade in solchen Spitzenspielen, in denen beide Mannschaften intensiv auf den Gegner vorbereitet sind, kommt es darauf an, zuweilen etwas aus dem Hut zu zaubern.“

Weitere Aufgaben warten

Sollten die „Men In Blue“ gegen Langenfeld im fünften Saisonspiel den fünften Sieg einfahren, hätten sie als Tabellenführer mindestens drei Punkte Vorsprung auf die dann zweitplatzierten Troisdorf Jets. Auf Langenfeld wären es schon vier – und der direkte Vergleich.

Es wäre ein großer Schritt in Richtung Zweite Liga, doch dazu müssten die Essener nicht nur die NRW-Meisterschaft holen, sondern im Anschluss auch die Relegation gegen den Sieger der Nord- und der Ost-Regionalliga gewinnen. Es warten also auch nach dem Spitzenspiel gegen Langenfeld noch jede Menge Aufgaben auf die „Men In Blue“.