Spielen rund um die Uhr

Die DJK Franz-Sales-Haus richtet am Wochenende ihr 3.„Non-stop”-Tischtennisturnier im Sportzentrum an der Steeler Straße aus. Große Sorgen, dass es zu „Konkurrenzkampf“ mit den Stadtmeisterschaften (siehe oben) kommt, muss man sich jedoch nicht haben. Vor allem, weil an den Stadtmeisterschaften nur Aktive teilnehmen können, die in Essen wohnen oder einem Essener Verein angehören, während das bundesoffene 24-Stunden-Turnier mit den 64 Startern - zumeist aus auswärtigen Vereinen - einen anderen Interessenkreis anspricht. Tischtennis rund um die Uhr ist schließlich nicht jedermanns Sache.

Von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr kämpfen 32 Zweier-Mannschaften in einem Vorgabesystem nicht nur um Punkte, sondern auch gegen die mit Sicherheit aufkommende nächtliche Müdigkeit. Mit dieser unkonventionellen und bundesweit einmaligen Turnierform hat der Gastgeber bisher jedoch gute Erfahrungen gemacht und Turnierleiter Thomas Papies ist überzeugt, dass „nur eine Hand voll Spielerinnen und Spieler wegen der Termindoppelung zu einer Entscheidung gezwungen wird”.