Spannung in der Herren-Klasse

Mitfavorit im Herren-Einzel:  Volker Arndt.
Mitfavorit im Herren-Einzel: Volker Arndt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
300 Meldungen aus dem Vorjahr für Ausrichter SV Moltkeplatz sind der Maßstab. Frauen-Wettbewerb wieder einmal schwach besetzt.

Über Jahrzehnte waren die Essener Tischtennis-Stadtmeisterschaften eine Erfolgsgeschichte. Die Teilnehmerzahlen gehen allerdings zurück, obwohl sich der Kreisvorstandes bemüht, Dinge zu verbessern (Gruppenspiele, kürzere Nachmeldefristen). Weil sich Belegungstermine für die Halle an der Haedenkampstraße überschneiden, finden die Stadtmeisterschaften nicht wie üblich an zwei Wochenenden, sondern von Freitag bis Sonntag statt. Dadurch gibt es weniger Startmöglichkeiten (17 Klassen), sodass die 300 Meldungen aus dem Vorjahr für Ausrichter SV Moltkeplatz der Maßstab ist.

Frauen-Klassen schwer zu besetzen

Eine Baustelle bei Tischtennis-Turnieren ist die Beteiligung in den Damen-Klassen. Schon beim Pfingst-Turnier des TV Kupferdreh mussten diese gestrichen werden.

In der A-Klasse der Herren fehlen auch diesmal Namen aus der Kreisrangliste, aber die Meldung von Spielern aus auswärtigen Vereinen sorgt für Spannung. Titelverteidiger und Kreismeister Kurt Bartels (TVK) wird es schwer haben, den Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Sein Vereinskamerad Volker Arndt sowie Hendrik Ulber (SG Heisingen) trugen sich zwischen 2008 und 2011 jeweils zweimal in die Siegerliste ein und zählen zu den Mitfavoriten wie die Ex-Essener Lukas Ranft (Germ. Wuppertal) und Arasch Housseini (Union Velbert) sowie die Neuzugänge Uwe Grün (SG Heisingen) und Alexeji Kiperman (MTG Horst).

Zeitplan

Fr. - 17 Uhr: Jungen B. 18 Uhr: Herren D. 19 Uhr: Senioren A und Seniorinnen. Sa. - 9.30 Uhr: Schüler/innen B. 12 Uhr: Jungen A. Mädchen: 15.30 Uhr. Herren B: 16.30 Uhr: Senioren B. 17 Uhr: Damen B. So. - 9.30 Uhr: Schüler/innen A. 11.30 Uhr: Herren A. 13 Uhr: Schüler/innen C. 14 Uhr: Damen A. 15.30 Uhr: Herren C.