SGÜ kämpft gegen Negativserie

Fehlt Ückendorf: Kreisläufer Simon Batz.
Fehlt Ückendorf: Kreisläufer Simon Batz.
Foto: WAZ FotoPool
Personelle Probleme in Überruhr. Kettwig empfängt den Zweiten.

Kettwig 70 – TSV Aufderhöhe (Sa., 17.30, Gymnasium Kettwig). Ein schwerer Jahresauftakt für die Kettwiger gegen den Tabellenzweiten, der nach Verlustpunkten gleichauf mit dem Spitzenreiter Mettmann liegt. Die Solinger sind nach dem 28:31 am dritten Spieltag in Langenfeld seit sieben Begegnungen ohne einen Punktverlust. „Die erfahrene Mannschaft von Trainer Max Ramota will nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr wieder oben angreifen. Die Mannschaft ist in mehreren Jahren zusammengewachsen und liegt nicht überraschend wieder am oberen Tabellenrand“, so K70-Sprecher Sven Liebenau, der auf sein komplettes Team und die tatkräftige Unterstützung der Fans setzt.

TuS Wermelskirchen – SG Überruhr (So., 17).
Mit den beiden abschließenden Hinrundenspielen wollen die Überruhrer die Negativserie beenden. 2:8 Punkte aus den letzten fünf Begegnungen haben das Team von Sebastian Vogel auf Rang sieben abrutschen lassen. Der Trainer startet ins neue Jahr aber wieder mit personellen Problemen gegen den Vorletzten. Da Hahne (beruflich verhindert) und Reinhardt (Fußverletzung) ausfallen, steht ihm nur ein Mittelangreifer zur Verfügung. Während auch Kreisläufer Simon Batz fehlt, sind Dominik Risse. Robin Keller und Nico Birkenstock fraglich. Sebastian Vogel lässt sich von dem schlechten Tabellenplatz der Gastgeber nicht täuschen: „Die Mannschaft hat unter ihrem neuen Trainer eine beeindruckende Entwicklung genommen. Ich erwarte ein enges Spiel.“


Frauen-Verbandsliga
SG Überruhr II – TV Beyeröhde II (So., 15, Klapperstraße.).
Die Überruhrer Zweitvertretung hat nach einer Serie von 9:1 Punkten aus den letzten fünf Spielen mit nur einem Zähler Rückstand wieder Kontakt zum Spitzenreiter HSG Rade/Herbeck. „Wir wollen den Anschluss nicht verlieren“, warnt Sprecherin Sabine Schirrmacher jedoch vor der starke Offensive der Gäste – mit 225 Treffern die zweibeste der Liga. Trainer Thomas Vogt setzt dagegen auf seine starke Abwehr. Verzichten muss er auf Katharina Luhmer.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE