SGS trotz 1:2 zufrieden

Nach neun Monaten Pause wieder für die SGS Essen am Ball: Madeline Gier  (links) erzielte den Anschlusstreffer
Nach neun Monaten Pause wieder für die SGS Essen am Ball: Madeline Gier (links) erzielte den Anschlusstreffer
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Trotzdem starkes Pressing gegen den dänischen Champions-League-Teilnehmer Fortuna Hjörring. Spielfluss ging bei beiden Teams nach der Pause verloren.

Dem dänischen Champions-League-Teilnehmer Fortuna Hjörring musste sich die SGS Essen im Vorbereitungsspiel auf den zweiten Saisonabschnitt in der Frauenfußball-Bundesliga mit 1:2 geschlagen geben. Zufrieden war Manager Willi Wißing dennoch. Vor allem mit der ersten Halbzeit. „Da haben wir ein starkes Pressing gespielt und zwei, drei richtig gute Chancen gehabt. Nur haben wir kein Tor daraus gemacht.“

Lea Schüller vergab die beste Möglichkeit nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff. Die Gäste dagegen agierten kaltschnäuzig und machten aus wenig viel. Nach einer Ecke ging der dänische Vizemeister nach rund 30 Minuten in Führung. Mit dem Pausenpfiff glückte sogar das 2:0. Wieder nach einer Standardsituation.

In der zweiten Hälfte ging bei beiden Teams der Spielfluss etwas verloren. SGS-Trainer Markus Högner tauschte fast seine gesamte Elf aus und setzte insgesamt 20 Spielerinnen ein. Immerhin gelang noch der Anschlusstreffer durch Madeline Gier, die erstmals nach fast 9 Monaten wieder für die SGS am Ball war.