Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Schwimmen

SGE-Trio besteht Formtest in Paris

10.07.2012 | 16:28 Uhr
SGE-Trio besteht Formtest in Paris
Caroline Ruhnau, Brustschwimmerin der SGE und Olympia-Starterin. REUTERS/

Das hochkarätig besetzte Schwimm-Meeting in Paris war für die drei Olympia-Teilnehmer der SG Essen der letzte Formtest unter Wettkampfbedingungen. „Insgesamt bin ich zufrieden“, sagte Henning Lambertz, Bundesstützpunkt-Trainer in Rüttenscheid. Seine Schützlinge haben gezeigt, dass sie im Soll sind.

Hendrik Feldwehr allerdings bereitet noch Kopfzerbrechen. Nach Muskelbündelriss im Adduktorenbereich, den sich der Brustschwimmer Ende April zugezogen hatte, ist er wieder fit. Die Leistungsdiagnostik in Hamburg hat es bestätigt. Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit sind wieder wie vor der Verletzung. Doch in Paris zeigte sich, dass der Körper noch unterschiedlich auf Belastungen reagiert und die Muskulatur mitunter früher ermüdet. Über 50 Meter zog Feldwehr mit 27,8 Sekunden als Schnellster ins Finale ein. „Aus dem Training heraus ist das eine sehr gute Zeit. Schneller war Hendrik noch nie drei Wochen vor einem Top-Ereignis“, lobte der Trainer. Im Finale, in der sich die Weltelite traf, schwamm der Essener mit 28,3 Sek. auf Rang vier.

Über die 100 Meter stellten sich dann Probleme ein. 1:04,3 Minuten waren es im Vorlauf, 1:03,7 Min. im Finale. Bescheidene Zeiten. Der zweite deutsche Teilnehmer Christian vom Lehn (Wuppertal) war allerdings mit 1:05 schon im Vorlauf gescheitert.

Caroline Ruhnau von der SG Essen sorgte aus deutscher Sicht zunächst für einen der Höhepunkte. Sie gewann die 50-m-Brust, eine allerdings nicht-olympische Strecke, in 31,52 Sekunden vor ihrer deutschen Konkurrentin Sarah Poewe (Wuppertal/ 31,68). Über 100 Meter wurde Ruhnau (1:09,0 Min.) Zweite hinter Poewe (1:08,6). Lambertz war zufrieden. „Auch Caro war zum vergleichbaren Zeitpunkt noch nie so schnell. Schließlich ist auch sie aus dem vollen Training heraus nach Paris gereist.“

Ebenfalls ordentlich waren die Leistungen von Lisa Vitting über 50 m (26,1 Sek.) und 100 m Freistil (56,3 Sek.).

Rolf Hantel



Kommentare
Aus dem Ressort
Vier Titel bei Bezirksentscheid für den SGE-Nachwuchs
Schwimmen
Die Startgemeinschaft Essen demonstrierte im Hauptbad an der Steeler Straße gleich zu Beginn der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (DMSJ) auf Bezirksebene ihre Ausnahmestellung und holte vier von acht Titeln.
Rot-Weiss Essen erwartet in Hennef wieder der Liga-Alltag
Vorbericht
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen ist nach dem 6:0-Sieg über die SG Wattenscheid 09 Tabellenzweiter. Der Auftritt war prima, die Fans sind mit Erfolg versöhnt worden. Nun müssen die Essener zusehen, dass sie Konstanz in ihre Leistung bekommen. Schlusslicht Hennef wartet.
JKG gewinnt Spitzenkampf und ist so gut wie Meister
Judo
Die Essener Judokampfgemeinschaft dürfte den Titel in der Landesliga sicher haben. Auch am vorletzten Kampftag in Kamp-Lintfort blieb die Mannschaft von Trainer Ralf Drechsler unbesiegt und hat nun am 15.November auf eigener Matte gegen Kaarst und Osterfeld, zwei Mannschaften aus dem unteren...
Es wird eng für KTV Ruhr-West in der 3.Bundesliga
Kunstturnen
Allmählich wird es eng für die Gerätturner der KTV Ruhr West im Kampf um den Klassenerhalt in der 3.Bundesliga. Die KTV gewannen zwar beim Heimkampf an der Haedenkampfstraße gegen TV Hösbach vier Geräte, doch zum Gesamtsieg über den Mitkonkurrent im Abstiegskampf reichte es dennoch nicht.
Lisa Weiß zurück im National-Team
Frauenfußball
DFB-Pokal. Die Torfrau der SGS saß im Testspiel gegen Frankreich erstmals wieder auf der Bank. Doorsoun und Dallmann könnten folgen.
Umfrage RWE
Nach dem 6:0 gegen Wattenscheid und dem Sprung auf Platz 2 herrscht bei Rot-Weiss Essen wieder Euphorie. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison der Rot-Weissen weiter.

Nach dem 6:0 gegen Wattenscheid und dem Sprung auf Platz 2 herrscht bei Rot-Weiss Essen wieder Euphorie. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison der Rot-Weissen weiter.

 
Fotos und Videos