SGE-Talente vertreten Deutschland bei den Europaspielen

Moritz Brandt,
Moritz Brandt,
Foto: Stuckert
Was wir bereits wissen
An den ersten „Europa Spielen“ (European Games) in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, werden auch drei Schwimmtalente von der Startgemeinschaft Essen teilnehmen.

An den ersten „Europa Spielen“ (European Games) in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, werden auch drei Schwimmtalente von der Startgemeinschaft Essen teilnehmen. An diesem Donnerstag fliegen Hana van Loock (Jg. 99), Moritz Brandt (Jg. 98) und Moritz Walaschewski (Jg. 98) gemeinsam mit Stützpunkttrainer Mitja Zastrow zum Wettkampfort. Zur Gruppe gehört auch noch Jana Augenstein (Jg. 99), die für die SG Mülheim startberechtigt ist, aber ebenfalls am Bundesstützpunkt in Rüttenscheid trainiert.

Die Beckenwettkämpfe im Schwimmen dauern vom 23. bis zum 27. Juni. Moritz Walaschewski wird über 100- und 200-Meter Rücken an den Start gehen, Moritz Brandt über 200- und 400 Meter Freistil sowie über 200-Meter Schmetterling. Hana van Loock wird sich über 50- und 100-Meter Freistil der internationalen Konkurrentinnen stellen, Jana Augstein über 50-, 100- und 200-Meter Rücken. Darüber hinaus könnte auch noch Einsätze für die Staffel hinzu kommen.

„Alle werden noch mal Bestzeit schwimmen können“, prognostiziert Coach Zastrow. Was Chancen angeht, eventuell in die Medaillenränge zu schwimmen, gibt sich der Trainer allerdings zurückhaltend: „Von den Medaillen sind alle wohl relativ weit entfernt.“

Ausnahme: Moritz Brandt. Das 17-jährige Talent der SGE ist vom DSV ins Projekt „Perspektivteam“ berufen worden, in dem junge Schwimmer aufgebaut werden, um zukünftig Deutschland bei den großen internationale Wettbewerben, wie z.B. Olympischen Spielen, zu vertreten. Brandt hält aktuell sechs Altersklassenrekorde. Über 200 Meter Schmetterling und 400 Meter Freistil ist er in der Rangliste immerhin unter den ersten sechs Schwimmern Europas geführt.