Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball

SG Schönebeck: Neuaufbau mit Trainer Petereit

26.06.2012 | 18:37 Uhr
SG Schönebeck: Neuaufbau mit Trainer Petereit
ESC Rellinghausen 06, Saison 2011/2012 Co-Trainer Christian Petereit Michael Gohl / WAZ FotoPool

Die Fußball-Herren der SG Schönebeck gehen nach dem Abstieg in die Kreisliga A den Neuaufbau mit Christian Petereit als neuen Trainer an.


Gut zwei Wochen nach dem Saisonende haben die Fußballer der SG Schönebeck den Schock über den Absturz von der Landes- in die Kreisliga anscheinend verdaut und richten den Blick wieder nach vorn. „Der Verein ist keineswegs am Boden, sondern nimmt nun einen Neuaufbau in Angriff“, sagt der Sportliche Leiter Dietmar Krippel.

Kennzeichnend für den Neustart der SGS ist unter anderem neues Personal an der Seitenlinie. Nach der einvernehmlichen Trennung von Jörg Lipinski (wir berichteten) wird künftig Christian Petereit die Elf von der Ardelhütte coachen. Der 28-Jährige stammt aus der Jugend von Schalke 04, musste seine aktive Laufbahn aber vor zwei Jahren verletzungsbedingt beenden. Als Co-Trainer von Rolf Gramatke sammelte er beim ESC Rellinghausen bereits Erfahrungen als Übungsleiter. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Christian einen jungen, aber zugleich auch sehr erfahrenen und ehrgeizigen Coach gefunden haben“, freut sich Krippel auf die Zusammenarbeit.

Diese soll ab sofort vor allem dadurch gekennzeichnet sein, dass der Verein verstärkt auf die Jugend setzt und die Kooperation der verschiedenen SGS-Mannschaften untereinander verbessert will. „In der Vergangenheit wurden diese Dinge etwas versäumt“, räumt Krippel ein. Mit einem Großteil des letztjährigen Kaders will man in der anstehenden Kreisliga-A-Saison „oben mitmischen“. Der Wiederaufstieg ist aber kein Thema. Noch nicht. „In ein paar Jahren wollen wir dann aber wieder in der Landesliga vertreten sein“, hat Krippel schon recht konkrete Vorstellungen.

Auch die übrigen Seniorenteams der SGS bekommen neue Trainer: 2. Mannschaft: Bobby Kienast. 3. Mannschaft: Christian Dziervinskis. 4. Mannschaft: Peter Neuhaus.

Björn Sönnichsen



Kommentare
27.06.2012
12:23
SG Schönebeck: Neuaufbau mit Trainer Petereit
von csaba58 | #1

Ich habe den Bericht mit großem Bedauern gelesen ! Die SGS war auf einem sehr guten Weg. Bereits in der Saison 2005/2006 sind insgesamt 7 begabte A-Jgd. Spieler der SGS in die 1. Mannschaft eingebaut worden, z.B. Kanka, Henricks, Borchert etc..
Und mit Spielern wie Grefen, Filinte, Ibrahim, Zorn, vam Buer, etc. hatte die SGS alle Möglichkeiten auf längere Zeit in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen. Das diese vielversprechende Mannschaft auseinandergebrochen ist, und sich auf mehre Frintroper Vereine verteilt hat, ist allein dem damaligen sportlichen Leiter zuzuschreiben, der es nicht verstanden hat die Spieler in Gesprächen da abzuholen, wo sie standen ( nämlich nicht in einem Profikader ) und sie nicht zu einem verschworenen Haufen zusammenzuschweißen wie z.B unter Rolf Gramatke ! Hier den Spielern öffentlich allein die Schuld an dem Scherbenhaufen zuzuschieben, ist nicht fair und zeigt die Unfähigkeit zur eigenen Reflexion ! Toni Pogats

Aus dem Ressort
Essener Spieler nach Kopfstoß und Tritt lebenslang gesperrt
Amateurfußball
Diese Meldung hatte den Essener Amateurfußball schockiert: Ein Spieler der DJK Jugendsport Altenessen soll einen Gegenspieler der Sportfreunde Altenessen in einem Kreisliga-Spiel mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der Beschuldigte bestreitet den Tritt.
Viktoria Köln kommt - RWE vor einfachstem Spiel der Saison
Vorbericht
Gegen Viktoria Köln, den souveränen Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga West, geht Rot-Weiss Essen ausnahmsweise mal nicht als Favorit aufs Feld. RWE-Trainer Marc Fascher hofft, "dass die Mannschaft den Vorreiter macht, damit der berühmte Funken überspringen kann".
Hakenesch als Mittler zwischen Team und Coach
Basketball Pro A
Neuer Kapitän des ETB erfreut über Anerkennung der Kollegen
In Lotte besteht keine Höhenflug-Gefahr
Fußball-Regionalliga
Das 2:7 aus der Saison 2012/13 ist allen beim FC Kray noch in guter Erinnerung.
Rumpfmannschaft des ETB am Ende ohne Chance
Handball-Landesliga
Im Derby gab es ein 17:20 gegen die MTG Horst. SG Tura/Altendorf überrascht Kettwig beim 23.20
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gewaltpräventionstraining als Pflicht für Täter.
3%
Geldstrafen für die Vereine der Täter.
1%
Der Ausschluss auffälliger Mannschaften vom Spielbetrieb.
24%
Konsequente strafrechtliche Verfolgung der Täter.
49%
Lange Sperren für die Täter.
5%
Lebenslange Sperren für Wiederholungstäter.
17%
997 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Krayer Serie geht weiter
Bildgalerie
Regionalliga
Fanshop von RWE und BVB in Essen
Bildgalerie
Fanshop
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal