Sechs Titelträger kommen aus Essen

Essener Doppelsieger: (v.l.) Claus Weinforth, Peter Schreckenberger, Sabine Schmitz, Achim Przybilla und Paul Schulte.
Essener Doppelsieger: (v.l.) Claus Weinforth, Peter Schreckenberger, Sabine Schmitz, Achim Przybilla und Paul Schulte.
Foto: .
Was wir bereits wissen
Nach neun Turniertagen im TVN-Tenniszentrum in Bergeborbeck stehen bei den „International German Indoors“ die Sieger fest. Der Tennisverband Niederrhein als Ausrichter durfte sich über 16 erste und 11 zweite Plätzen freuen. Die Essener Senioren trugen maßgeblich zu dieser positiven Bilanz bei.

Nach neun Turniertagen im TVN-Tenniszentrum in Bergeborbeck stehen bei den „International German Indoors“ die Sieger fest. Der Tennisverband Niederrhein als Ausrichter durfte sich über 16 erste und 11 zweite Plätzen freuen. Die Essener Senioren trugen bei dieser achten Auflage des ehemaligen „Wegberg-Turniers“ maßgeblich zu dieser positiven Bilanz bei. So sicherten sich Claus Weinforth (TC Bredeney) mit Peter Schreckenberg (TuS 84/10, AK 55), Sabine Schmitz (Etuf, AK 60) mit ihrer Mannschaftskollegin Karin Plaggenborg, Achim Przybilla (TC Bredeney) mit Paul Schulte (RW Steele/Johannesberg, AK 55) jeweils die Titel in ihren Altersklassen.

Dass es 2016 die neunte Auflage dieses Turniers geben wird, steht bereits fest. „Wir hoffen, dass uns der internationale Verband hochstuft in der Weltranglisten-Punktewertung“, sagt Turnierdirektor „Herbert“ Jacobs. Wichtig wird allerdings für die Organisatoren sein, dass sie die große Teilnehmerzahl in den Griff bekommen. „Wir könnten den Samstag für weitere Qualifikationen nutzen. Dann könnten alle Hauptrunden-Wettbewerbe mit 32er-Feldern gespielt werden“, erklärt TVN-Vizepräsident Helmut Lütcke.

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Auf die Seniors Indoors folgen Anfang März an gleicher Stelle die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften, eine weitere hochkarätige Großveranstaltung mit voraussichtlich erneut über 500 Teilnehmern.
Die 16 Sieger vom Niederrhein:
Matthias Schramm (Elberfeld), Matthias Müller-Seele (Ratingen), Alexander Mühler (ETB), Dan Nemes, Gerd Dahmen (beide Johannesberg), Andrew Lux/Matthias Schramm (beide Elberfeld), Peter Schreckenberg (TuS 84/10)/Claus Weinforth (Bredeney), Axel Goike (Meiderich)/Joachim Sieg (DSD Düsseldorf), Ernst-J. Volland (BW Krefeld)/Harald Koglin (Loope); Inga Hildesheim (Stadtwald Hilden), Silke Richard (TC Rheinstadion), Irmgard Gerlatzka (TC Schiefbahn), Karin Plaggenborg/Sabine Schmitz (Etuf), Ingrid Bauwens/Jutta Bökmann (TC Rheinstadion), Karen Seele/Matthias Müller-Seele (Ratingen), Carole De Bruin (Etuf)/Annemiek Wissink (Niederlande), Achim Przybilla (TC Bredeney)/Paul Schulte (RW Steele/Johannesberg).

Auf Platz zwei: Zühlsdorff-Pavlovic (Ratingen), van de Loo (Johannesberg) Harmus (Elberfeld)/Müller-Frerich (Dortmund), Philipp Bastians (ETB)/Braun (RW M’ngladbach), Kampschulte (TC Raadt)/Eckart v.Salis (Mauritz), Bauwens/Fischer (TC Rheinstadion), Kiel/ Winn (Johannesberg); Karin Plaggenborg (Etuf), Korff (TC Bredeney), Becker (Holzbüttgen)/Nemes (Johannesberg), Heck-Elias (Blau-Weiß Neuss)/Veismann (Hannover).