RWE U15 heiß auf die Rückrunde

RWE U15-Trainer  Udo Platzer ist begeistert von seinen Jungs.Jugendfußball
RWE U15-Trainer Udo Platzer ist begeistert von seinen Jungs.Jugendfußball
Foto: Michael Gohl
Was wir bereits wissen
Das Ende der Winterpause naht auch für die RWE U15. Mit einem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld starten die Essener am kommenden Samstag (15 Uhr, Seumannstraße) in die Rückrunde der C-Junioren-Regionalliga.

Das Ende der Winterpause naht auch für die RWE U15. Mit einem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld starten die Essener am kommenden Samstag (15 Uhr, Seumannstraße) in die Rückrunde der C-Junioren-Regionalliga. Die Akteure und Verantwortlichen sind schon jetzt voller Vorfreude auf den Punktekampf. Kein Wunder, schließlich lief es bis zur Winterpause wie am Schnürchen und nahezu perfekt für den der Rot-Weißen. Den angestrebten Klassenerhalt haben die Talente bei 15 Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze praktisch schon sicher. Mehr noch: Nach teilweise überragenden Auftritten überwintert die Elf von Trainer Udo Platzer mit 22 Punkten auf einem sensationellen fünften Platz – und damit vor Klubs wie Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf oder dem VfL Bochum.

„Was wir bisher geleistet haben ist wirklich sensationell“, stellt der Coach ebenso stolz wie begeistert fest und bezieht sich dabei ausdrücklich nicht nur auf die Ergebnisse und den Tabellenstand, sondern auch auf die Art und Weise der Darbietungen: „Wir haben eine charakterlich überragende Truppe beisammen, mit der ich jedes Training genießen kann und am liebsten noch Jahre weiterarbeiten würde“, lobt er insbesondere die „große Leidenschaft“, den „erbarmungslosen Willen“ sowie den „unbedingten Siegeswillen“ seines Teams. Diese Komponenten werden vor allem im konsequenten und reibungslosen Umschaltspiel der RWE U15 deutlich – und zwar sowohl defensiv als auch offensiv. Hinzu kommt der Umstand, dass sich die Talente in Essen offenbar pudelwohl fühlen: Noch wurde kein einziges Spiel zuhause verloren, Rot-Weiss stellt gar die beste Heimelf der Liga. „Unsere Heimstärke hat sich einfach so ergeben“, registriert Platzer zufrieden.

Das Beste an der jetzigen Situation ist für ihn übrigens die Tatsache, dass die Verantwortlichen nun schon sehr früh konkrete personelle Planungen für die kommende Spielzeit in Angriff nehmen können. „Nie war es einfacher, mit den Spielern diesbezüglich in Kontakt zu treten“, gibt Platzer zu. Für die Rückrunde ist mit Milad Sahebzada (SV Zweckel) nur ein Zugang zu verzeichnen, mehr Bedarf gab es auch nicht. „Ich denke, dass wir auch in der Rückserie noch für das eine oder andere Highlight gut sein werden. Und warum sollten wir unseren starken fünften Platz nicht sogar halten können?“, ist Platzer schon jetzt heiß auf den Rückrundenauftakt.