RWE-Traditionsteam hat sich beim Masters viel vorgenommen

In der RWE-Sporthalle in Mülheim geht es beim Traditionsmasters immer zur Sache.
In der RWE-Sporthalle in Mülheim geht es beim Traditionsmasters immer zur Sache.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ali Bilgin verstärkt erstmals das RWE-Traditionsteam. Die Gruppengegner haben es mit Vorjahressieger VfL Bochum, SG Wattenscheid und 1. FC Köln in sich.

Im vergangenen Jahr kam für Rot-Weiss Essen beim NRW-Traditionsmasters das Aus im Halbfinale, wenn am Samstag in der Mülheimer RWE-Halle (ab 12 Uhr) die zehnte Auflage steigt, gibt Teamchef Dieter Bast die Marschroute aus: „Wir wollen uns steigern und mindestens Zweiter werden.“

Dafür haben die RWE-Oldies nochmal alle ehemaligen Kräfte mobilisiert. Im letzten Jahr gab Erwin Koen schon ein vielbeachtetes Debüt, am Ende wurde der Publikumsliebling zum besten Spieler des Turniers gekürt. Diesmal verstärken der international erfahrene Ali Bilgin, Jürgen Margref und Ingo Pickenäcker die rot-weißen Reihen. Mit den Lorenz-Brüdern und Toni Kotziampassis sollten sie eine schlagkräftige Truppe bilden. Die Konkurrenz schon in den Gruppenspielen ist allerdings nicht von schlechten Eltern: Vorjahressieger VfL Bochum (12.30), SG Wattenscheid (14.36) und 1. FC Köln (15.48) sind die Gegner.