Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Rot-Weiss

RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung

02.11.2012 | 19:41 Uhr
RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
Rot-Weiss-Coach Waldemar Wrobel.Foto: Michael Gohl

Die Titeljäger in der Regionalliga dürfen aufatmen. Sie haben jetzt Gewissheit, der Spitzenreiter Viktoria Köln ist tatsächlich schlagbar. Rot-Weiss Essen sei Dank.

Die Titeljäger in der Regionalliga dürfen aufatmen. Sie haben jetzt Gewissheit, der Spitzenreiter Viktoria Köln ist tatsächlich schlagbar. Rot-Weiss Essen sei Dank. Dabei hätte man sich das doch denken können, denn VfL Bochum II hatte den Kölnern bereits Ende September die erste Niederlage zugefügt.

Klar ist auch, dass sich die Rot-Weißen durch diesen überraschenden 2:1-Sieg weiteren Respekt bei der Konkurrenz erworben haben. Aber RWE-Trainer Waldemar Wrobel beeilte sich, schnell wieder die Tagesordnung aufzurufen. Und die lautet an diesem Samstag: Heimspiel gegen den MSV Duisburg II (13.30 Uhr, Hafenstraße).

Selbst wenn die Essener die Partie in Köln vergeigt hätte, wären sie gegen den MSV klar favorisiert. Dass das jedoch noch keine drei Punkte garantiert, musste der Gastgeber vor zwei Wochen beim eher bitteren 0:0 gegen den SC Wiedenbrück feststellen. „Wir können auch gegen jeden verlieren“, warnt Wrobel. „Sobald wir glauben, wir haben das Spiel schon vorher gewonnen, wird es schwierig.“

Für die kleinen „Zebras“ indes dürfte es heute ein außergewöhnlicher Arbeitstag vor großer Kulisse werden. Natürlich haben sie gute Fußballer in ihren Reihen, das ist normal für die U23 eines Profi-Klubs. Doch im Prinzip ist die Mannschaft von Trainer Manfred Wölpper – auch angesichts des relativ geringen Etats – erst einmal froh, in der 4.Liga spielen zu dürfen. „Platz 17 sieht nicht gut aus für den MSV, aber dessen Potenzial hat man in den bisherigen Spielen sehen können“, findet Wrobel. Dass Hilfe aus dem Zweitliga-Kader kommt, ist unwahrscheinlich. Schließlich spielen die Profis, die tief im Abstiegssumpf stecken, fast zeitgleich gegen FSV Frankfurt.

RWE muss die gesperrten Kevin Grund und Kerim Avci ersetzen. Suat Tokat könnte in den Kader aufrücken. Ein Kandidat für die Startelf ist er nach seiner langen Verletzungspause aber noch nicht.

Rolf Hantel



Kommentare
02.11.2012
22:27
RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von Rotor | #2

Ich habe kein Problem damit, wenn die Mannschaft sich in dieser Saison richtig einspielt und in der nächsten Saison dann mt `ner super eingespielten Mannschaft Platz 1 bucht.
Gut Ding wll Weile haben........

3 Antworten
RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von alex111 | #2-1

Absolut. Auch das sehe ich so, aber nall allen Thesen, Phrasen kommt mir manchmal das Gefühl auf, als ob die RWE Verantwortlichen warten bis die großen, zwangsläufig durch Insolvenzen nach unten kommen, um Liga 4 wie Liga 2 zu sehen.
Im WDR Text liest du kaum noch was vom RWE, zu weit aus dem Fenster gelehnt? Obwohl man doch nicht aufsteigen will? Manchmal passen Anspruch und Realität auch hier mal wieder nicht. Laut JHV ist das Bestreben die Nr.3 im Pott zu werden, ist ja schon passiert. Reicht das dann jetzt schon, oder doch Nr. 2?

RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von alex111 | #2-2

Was ich meine, Lieber alles in Ruhe machen, als wieder Harakiri wie früher. Nur etwas fehlt mir bei dem System was man uns vermitteln will. Zu sagen, wir können jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren sind für mich Ausreden die schon im Vorfeld bekannt gegeben werden. Wieso nicht mal sagen, JA wir wollen Meister werden, aber die Relegation hat es in sich und dann schaun wir mal weiter ob wir es überhaupt stemmen können. Vielleicht kommen ja dann die 500 x 1000 an Sponsoren. Und danach die restlichen 500.

RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von Rotor | #2-3

Vielleicht wird ja auch hinter den Kulissen schon am Aufstieg gearbeitet. Vermutlich will man aber nicht mehr so konkrete Parolen wie früher raushauen, um den Druck von außen auf die Mannschaft nicht unnötig zu verstärken, so dass man in Ruhe weiter arbeiten kann. Dass die Verantwortlichen das Maximum für den Verein rausholen, schon aus Eigennutz, davon gehe ich einfach mal aus.
Bisher wurden die Fehler der Vegangenheit, den schnellen Erfolg suchen - koste es was es wolle, vermieden und dabei sollte es auch bleiben. Das verlangt natürlich auch "ein wenig" mehr Gedult von den Fans und Gönnern.

02.11.2012
21:43
RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von alex111 | #1

Sobald wir glauben, wir haben das Spiel schon vorher gewonnen, wird es schwierig.“
Ist auch Normal wenn man die Jungs nicht auf einen Aufstieg einschwört. Verzichten kann man immer noch, aber von anfang an zu sagen, Wir wollen gar nicht aufsteigen,ja dann spiel ich mal locker gegen die Dörfer ( nimmt mir ja keiner krumm ´, kommen doch eh ins Neue Stadion) und gegen die tollen Kölner zeige ich mal wie Fußball geht ( dann kommen ja noch mehr ins Neue Stadion ). Ich mag den Neuen RWE unwahrscheinlich mit dem Doc und Herrn Wrobel, aber manche Aussagen bzw. Ziele des Vereins passen nicht im Einklang zu dem was der Schlafende Riese fähig sein kann. Mir ist bewußt das man die Liga 3 vielleicht finanziell nicht stemmen kann und das man sich nicht erneut Verschulden will. Aber diese Phrasen und Thesen kann ich auch nicht mehr hören. Es ist ein Teufelskreis. Alle wollen raus aus der Schweineliga, aber alle wissen das es finanziell kaum Machbar ist.Besser 1000 x 1000 als einer der ne Million gibt

2 Antworten
RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von Komander | #1-1

Absolut Richtig Alex!Doc&Wrobel finde ich auch echt Toll!Aber die Ansichtsweise von denen ist für mich nicht ganz Sauber! Entweder will man nicht wofür es auch Gründe gibt oder man ist nicht Kompetent genug ! Im Kontext dazu sehe ich es so, dass sich mit dieser Philosophie keiner findet der mehr Investiert, das aber ist der Job vom DOC ! Wir sind liga 4 da braucht es auch keine zig Millionen- aber bis zu 2 Millionen lassen sich zb auch sehr gut Finanzieren !Würde man sich erst mal nur den Mölders holen, würde es folgendes auslösen ! Stadion bis zum Ende Ausverkauft und nicht lächerliche 8000 von mögl. &tatsächlichen existierenden 10000den ! Verkauf Fanartikel würde extrem steigen ! Sponsoren werden geweckt !Mitgliederzahl würde extrem steigen etc etc etc und mit Rehagel&Röber als Berater etc wäre Ausnahmezustand an der Hafenstr,die würden RWE echt Unterstüzen ,Geld wäre keine Thema ! Aber man will sich ggw nur einen eigenen Namen machen !!!

RWE: MSV Duisburg II steht auf der Tagesordnung
von PennyISLACK | #1-2

@ alex111
Gut getextet und partiell voll o.K. Es geht natürlich nicht nur auf die Dörfer
und ein paar Brocken halten die Jungs ja auch wach und in gutem Training. Ich
mag den "neuen RWE" ebenso. Aber auch: wegen seiner Vereinsspitze, auch
Waldi, und deren Konzept (Disziplin in allen finanziellen Dingen, absoluter Realitäts-
sinn plus Pragmatismus). - Häng das mit den "Phrasen und Thesen" mal nen Tuk
tiefer. Denn was du damit ansprichst ist genau das, was dem RWE fast das Leben
kostete. Das weisst du. "Nie mehr so einen Mist" sag ich. Wir werden die Schweine-
liga recht kurzfristig abhaken. Da kann man sicher sein. Und genau in diesem
Augenblick, hat ein top Kader auf dem Platz zu stehen. Warum? Damit die Schweine-
liga aus der (nicht mal arg üblen) Erinnerung gestrichen werden kann. Und Lotte dann
nicht wieder "hallo, da seid ihr ja wieder" sagen kann -:)

Aus dem Ressort
Tusem verliert Pokalkrimi in Rostock nach Siebenmeterwerfen
Handball
Was für eine Spannung, was für eine Dramatik. Die Fans in der Rostocker OSPA-Arena waren elektrisiert, auch ihnen stand der Schweiß auf der Stirn. Am Ende jubelte der Gastgeber. Er hatte beim 38:37-Sieg nach Siebenmeterwerfen das Glück auf seiner Seite.
Tobias Steffen ist ein heißer RWE-Kandidat fürs Bochum-Spiel
Steffen
Rot-Weiss Essens Tobias Steffen setzte vor der Regionalliga-Partie beim VfL Bochum II ein Ausrufezeichen. Im Niederrheinpokalspiel beim SV Straelen (4:0) zeigte der Angreifer am Dienstag nicht nur aufgrund seiner beiden Tore eine starke Leistung. Lob gab es von Trainer Marc Fascher.
TV Dellwig will nächsten Schritt machen
Ringen
Der Meister startet nun in Gemeinschaft mit Germania Altenessen undstrebt die Titelverteidigung an. Samstag kommt Krefeld zur neuen Kampfstätte an der Grünstraße
Dallmann-Trio gemeinsam im SGS-Trikot bleibt Wunschdenken
Frauenfußball
Während Linda Essen die Treue hält, wechseln Pauline und Jule in die U17 des 1. FFC Frankfurt.
Wiedergutmachung für WM-Debakel
Kanu-DM
Auch die Essener Aktiven gehen bei den nationalen Titelkämpfen in Hamburg-Allermöhe hochmotiviert an den Start. KGE-Herren wollen eine Bank sein
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE holt 1:1 in Unterzahl
Bildgalerie
Fußball
Kray bejubelt den ersten Punkt
Bildgalerie
Fußball