RWE kommt dem Aufstieg immer näher

A-Jugend Niederrheinliga

RWE – VfL Rhede 8:0 (3:0). Eine halbe Stunde lang konnte sich der Außenseiter gegen den Spitzenreiter wehren, dann brachen alle Dämme und die RWE U19 kam dem Bundesliga-Aufstieg ein Schritt näher. „Das war ein toller Auftritt, den auch wir Trainer genossen haben“, freute sich Jürgen Lucas über den Tempofußball mit Chancen im Minutentakt, viele schön herausgespielte Treffer – und gleich sieben verschiedene Schützen: „Das zeigt unsere Flexibilität“, stellte der Coach zufrieden fest. Zudem freute ihn der „tolle Rahmen“, knapp 200 Fans verfolgten die Partie.

Tore: 1:0 Cin (34.), 2:0, 4:0 Tekiela (41., 47.), 3:0 Siepmann (44.), 5:0 Özbayrak (71.), 6:0 Bosnjak (79.), 7:0 Becker (84.), 8:0 Ayas (90.).

ETB – SV Straelen 2:1 (0:0). Gegen einen wie erwartet sehr defensiv auftretenden Gast agierten die drittplatzierten Schwarz-Weißen in der ersten Hälfte häufig zu überhastet, wenn sie gegen die dicht gestaffelte gegnerische Sechserkette mal in Tornähe kamen. Nach dem Wiederanpfiff lagen sie dann infolge eines Eckstoßes plötzlich sogar hinten, bewiesen im Anschluss daran eine prima Moral, indem sie erstmals in dieser Spielzeit einen Rückstand noch in einen Sieg drehten. „Ich bin froh, dass wir es geschafft haben, dieses schwere Spiel für uns zu entscheiden“, resümierte Trainer Andreas Höbusch.

Tore: 0:1 (47.), 1:1 Sergej Stahl (69.), 2:1 Arian Kadrijaj (74.).

C-Junioren Regionalliga

RWE – Borussia Dortmund 0:2 (0:1). Nach dem Überraschungscoup gegen Schalke hielten die Rot-Weißen erneut gut mit. „Wir haben auf Augenhöhe mit Dortmund agiert. Der einzige Unterschied war, dass sie das Tor getroffen haben“, befand Trainer Udo Platzer, dessen Team unmittelbar vor der Entscheidung zum 0:2 die große Ausgleichschance vergeben hatte. „Insgesamt war es eine ansprechende Leistung“, kommentierte der Coach nicht unzufrieden.

Tore: 0:1 (10.), 0:2 (57.).