Rückschläge für Essener Teams

HSG Jahn 05/SC West – TV Cronenberg 26:25 (13:10). Die Cronenberger setzten den Negativlauf fort. Knackpunkt war die Schwächeperiode Mitte der ersten Hälfte. Nach einem guten Start und einer 7:2-Führung, gerieten die Gäste nach einem Düsseldorfer 10:1-Lauf mit 8:12 in Rückstand. Die Frohnhauser kämpften sich zwar wieder heran, am Ende reichte es aber nicht.

Tore: Orlea (7), Köpp (5), Sayin (4), Jankowski, Jung (je 3), Köpp (2), Einig.

SG Unterrath – DJK Winfried Huttrop 31:19 (14:10). „Die Mannschaft war nach zwei guten Leistungen nicht mehr wieder zu erkennen“, bilanzierte der Huttroper Vorsitzende Dieter Keifenheim, der eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft sah. Tabellennachbar Unterrath war die stärke Mannschaft. Allein der starke Huttroper Torwart Martin Linke verhinderte eine noch höhere Niederlage.

Tore: Leisen (6), Bohnau (5), Stursberg (3), Dehn (2), T. Fabian, Kosmann, Teske.

Kettwig 70 II – SG Tura Altendorf 31:30 (19:15). In der schwachen Abwehrarbeit sah der Altendorfer Trainer Ingo Breddemann den Grund für den Rückstand beim Wechsel. Nach Wiederbeginn kämpften sich die Gäste ins Spiel zurück und gingen mit 29:28 in Führung. „Wir haben in den Schlussminuten aber zu überhastet agiert, sind jedoch aufgrund der ersten Halbzeit ein verdienter Verlierer“, so Breddemann.

Tore K70: Stephan (8), Parr (7), Bach (6), S. Schinke, Scheid (je 3), Waletzki, R. Schinke (je 2); SG: Mahr (12), Leick (7), Schöner (4), Ende (3), Wanner (2), Roesler, Wienholt.

DJK Styrum 06 – SG Überruhr II 36:33 (15:19). Überruhr hielt gegen den Tabellendritten das Spiel lange offen. Nach einer starken ersten Hälfte gerieten die Gäste erstmals mit 26:27 in Rückstand, hielten aber bis zum 29:30 Anschluss. Zwei Pfostenwürfe verhinderten einen möglichen Erfolg im Abstiegskampf.

Tore: Hellmich , Hendricks (je 7), Gutsmann (5), Seidensticker, Jatzkowski, Schäfers (je 3), Lemansky, Micklausch (je 2), Siepmann.

MTG Horst – ETB 35:30 (16:16). Die MTG startete besser, führte mit 9:5, fiel aber durch eine Schwächephase mit 13:16 zurück. Das Team von MTG-Trainer Thomas Humpert fing sich vor dem Wechsel und übernahm das Kommando. Über 20:18 und 23:19 sorgten die Horster mit dem 28:20 für die Entscheidung.

Tore MTG: Tim Koenemann (13), Syperek (7), Neumann, Toni Koenemann (je 5), R. Hegemann (2), Götte, Tröster, Delsing. ETB: Dressler (9), Bellenbaum (6), Ramming (5), Kuth (4), Schneider (3), Rüschhoff (2), Offermann.