Raketen mit erster Fehlzündung

Die Wohnbau Rockets verlieren ihr Heimspiel gegen .die Köln West Rheinos mit 6:8 Auf dem Foto: Danny Albrecht und Tim Koziol (Rockets). Michael Gohl / FUNKE Foto Services
Die Wohnbau Rockets verlieren ihr Heimspiel gegen .die Köln West Rheinos mit 6:8 Auf dem Foto: Danny Albrecht und Tim Koziol (Rockets). Michael Gohl / FUNKE Foto Services
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Für die Wohnbau Rockets gab es im vierten Saisonspiel gegen HC Köln-West beim 6:8 die erste Niederlage.

SHC Wohnbau Rockets -
HC Köln-West 6:8

Drittel: 1:2, 3:2, 2:4.
Tore: 0:1 R. Weisheit (5., in Überzahl), 0:2 Esser (11., ÜZ), 1:2 L. Wegener (15.), 2:2 Klein (22.), 3:2 Barta (24., ÜZ), 3:3 Adam (25.), 4:3 Luft (26.), 4:4 Kemmerling (36., ÜZ), 4:5 R. Weisheit (45., ÜZ), 5:5 L. Wegener (49.), 6:5 Barta (51.), 6:6 Esser (55., 4:2-ÜZ), 6:7 Marke (56., ÜZ), 6:8 Marke (59.). Strafminuten: Essen: 20. – Köln: 20 + 10 (Marke)

Die Bundesliga-Hockeyskater der SHC Wohnbau Rockets haben nach dem perfekten Start mit drei Siegen in Serie beim 6:8 gegen den amtierenden deutschen Meister HC Köln-West die erste Niederlage der Saison kassiert. „Ärgerlich“, fand der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher die Pleite, da die Essener ihrem famosen Auftakt noch ein Ausrufezeichen gegen den derzeitigen Champion folgen lassen wollten. Und ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen.

„Im zweiten Drittel haben die Kölner die ganze Zeit draußen gesessen, im dritten dann wir“, analysierte Böttcher und sprach einen zentralen Punkt der Partie an: die Strafzeiten. Denn während die Rockets nur zwei Hinausstellungen nutzten, erzielte die Gäste sechs Tore mit mindestens einem Mann mehr auf dem Feld.

Zwar erarbeiteten sich die Raketen insgesamt die Mehrzahl an Chancen, doch gerade in Überzahl fehlte oftmals die zündende Idee oder auch der Wille zur Schnörkellosigkeit. „Wir waren etwas zu verspielt und dadurch nicht immer konsequent genug“, attestierte Böttcher.

Dennoch lagen die Essener bis gut fünf Minuten vor dem Ende mit 6:5 vorn, ehe Köln das Spiel bezeichnenderweise durch zwei Überzahlspiele binnen weniger Sekunden (55., 56.) drehte. Und mit dem 6:8 in der Vorschlussminute fiel die Entscheidung.

Und so wollten die Rockets im Sonntagabend-Spiel bei den IVA Rhein-Main Patrios in die Erfolgsspur zurückfinden, damit der Glanz ihres Saisonstarts nicht schon zu verblassen beginnt.