Pokalsieg: Horster Eck triumphiert zum vierten Mal

Traditionsgemäß endet die Meisterschaftssaison im Billardkreis Essen mit der Ausspielung des Dreibandpokals. Zwölf Vereine meldeten ihre Mannschaften zum prestigeträchtigen Vergleichskampf, die unterschiedlichen Leistungsstärken werden mit einem Vorgabesystem ausgeglichen, was auch den spielschwächeren Mannschaften gute Gewinnchancen einräumt.

Horster Eck hatte in den Begegnungen mit 143 Bällen die weitaus größte Distanz zu absolvieren. Eng ging es bereits in der Vorrunde gegen Katernberg und Kray Nord zu. In der Finalrunde konnte die Billardunion Nord mit der knappen Differenz von nur sieben Bällen niedergerungen werden. Das Endspiel gegen Germania Borbeck gewann Horster Eck auch dank eines Kraftaktes von Senior Hans Bechert, der in 34 Aufnahmen 54 Dreibänder produzierte und das Team nach 2004, 2005 und 2013 zum vierten Mal zum Pokalsieg führte. Ein Titel noch – und der Pott wandert endgültig ins Vereinsheim.