Pokal-Finalsieg als Trostpreis

Im Finale für Tusem am Ball:  Yin Na
Im Finale für Tusem am Ball: Yin Na
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Tusem-Rumpfteam nicht mehr hoher Favorit gegen TVK-Damen. DJK Franz-Sales-Haus will erstmals in die Siegerliste.

Damen-Stadtpokal
Die Frage, ob es in diesem Jahr überhaupt ein Finale um den Damen-Stadtpokal geben würde, stand lange im Raum. Zum einem, weil für den Wettbewerb die Meldung von nur zwei Mannschaften vorlag und zum anderen TV Kupferdreh bereits im Januar das Team aus der 3. Bundesliga zurückzogen hatte. Beim TVK hat man sich jedoch entschlossen, den Kampf David gegen Goliath mit der zweiten Mannschaft aufzunehmen. Als Verbandsliga-Meister kann das Quartett um Kathrin Goldmann auch eine respektable Saisonbilanz vorweisen, wäre jedoch krasser Außenseiter, wenn Pokalverteidiger Tusem nicht gravierende Aufstellungssorgen plagen würden. Da Shi Qi ausfällt, Barbora Balazova schon auf dem Weg zur WM in China ist und Alena Lemmer wegen anhaltenden Rückenprobleme weiter pausieren muss, stehen aus dem Bundesliga-Quintett nur Nadine Bollmeier sowie Yin Na zur Verfügung.

Damit hat sich die haushohe Favoritenrolle im Finale am Freitag (19.30 Uhr) in der Jugendhalle Hinsbecker Berg eigentlich erledigt. Sandra Schnorr und Sabine Gerlach-Schiefer aus der in der Bezirksklasse spielenden zweiten Mannschaft können kaum mit einen Sieg etwas zur erfolgreichen Pokalverteidigung beizusteuern. Weil das umgekehrt auch für das TVK-Quartett gegen Bollmeier und Na gilt, deutet einiges auf ein ganz knappes Ergebnis hin.
Kreispokal

Mit DJK Franz-Sales-Haus steht am Freitag (19.30 Uhr) in der Borbecker Möllhovenschule ein Verein im 65. Endspiel, der die lange Siegerliste um einen ganz neuen Namen erweitern kann. Finalgegner TV Eintracht Frohnhausen hat bereits zweimal (1975 und 1996) den Pokal gewonnen. Im letzten Kreisliga-Punktespiel trennten sich beide Teams 8:8. Als Sportlicher Leiter im Franz-Sales-Haus ist Tobias Papies auch als Spieler der Dreh- und Angelpunkt bei FSH. Nach der Niederlage im Relegationsspiel der Kreisliga-Zweiten gegen RuWa Dellwig könnte der Gewinn des Kreispokals eine kleine Entschädigung für den verpassten Aufstieg sein.