Pleiten für die Essener Landesligisten

TuS Bösinghoven – SV Schonnebeck 4:1 (3:0). Die SV Schonnebeck kassierte gegen Oberligist Bösinghoven eine empfindliche Niederlage. Nach dem starken Auftritt unter der Woche gegen die SSVg Velbert (0:1), „war das nun nicht so gut“, wie Trainer Dirk Tönnies einräumte. „Die Jungs hängen aufgrund der körperlichen Belastung derzeit ein bisschen durch.“ Zudem fehlen u.a. mit Emrah Cinar, Marcel Schlomm oder Adrian Reimann einige Leistungsträger längerfristig. Tönnies: „Das belastet die Vorbereitung, ich hoffe, die Jungs können bald wieder einsteigen.“
ESC Rellinghausen – SV Hönnepel-Niedermörmter 1:3 (1:3). Nach dem 4:2-Erfolg über Zweckel musste sich Rellinghausen dem Oberligisten Hö-Nie mit 1:3 geschlagen geben. Trainer Karl Weiß war dennoch zufrieden: „Wir hatten noch nicht alle Jungs dabei (u.a. Pierre Putze und Patrick Dutschke fehlten, Anm. d. Red.), aber die Mannschaft hat das gut gemacht.“ Gerade in der zweiten Halbzeit überzeugten die Essener ihren Coach. „Solche Spiele bringen uns weiter.“
Vogelheimer SV – TuS West 81 1:7 (0:3). Eine personell geschwächte Vogelheimer Mannschaft geriet gegen den Bezirksligisten böse unter die Räder. „Der Termin hat mir gar nicht gepasst, weil uns sehr viele Spieler fehlen“, so VSV-Trainer Sascha Hense frustriert. „Wie arbeiten darauf hin, dass unser Kader bis März wieder gefüllt ist, aber so ein 1:7 drückt natürlich die Stimmung.“