Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Skaterhockey

Personalnot, aber Rockets müssen spielen

01.06.2012 | 20:52 Uhr
Personalnot, aber Rockets müssen spielen
SHC Rockets - HC Koeln West 4:4 Benjamin Handrich (Rheinos), Pierre Klein (Rockets), Marc Baumgarth (Rheinos) Michael Gohl / WAZ FotoPool

Trotz elf verletzter Spieler und einiger beruflich bedingter Ausfälle muss der Skaterhockey-Bundesligist SHC Rockets an diesem Samstag (18 Uhr) beim TV Augsburg antreten. Aufgrund der argen Personalnöte hatten die Essener versucht, die Begegnung neu terminieren zu lassen, doch der Verband lehnte den Antrag ab. „Angesichts der Situation hätte ich deutlich mehr Fingerspitzengefühl erwartet“, sagt der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher. Auf ihr schriftliches Ersuchen hätten die „Raketen“ lediglich einen Anruf des Spielleiters erhalten, der ihnen erklärte, dass sie ja Spieler aus der zweiten Mannschaft hochziehen könnten. „Allerdings spielt unsere Zweite zeitgleich in Waltrop und benötigt im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt. Daher ist das keine Alternative“, meint Böttcher.

Es droht ein Ordnungsgeld

Bis gestern standen den Rockets für den Vergleich mit dem amtierenden Deutschen Meister lediglich fünf Feldspieler und kein einziger Torhüter zur Verfügung. Die Regel besagt allerdings eine Mindeststärke von zehn (Feld) plus zwei (Tor). Für jeden Spieler weniger wird ein Ordnungsgeld fällig.

„Wir haben alles zusammengesucht, was irgendwie die Rollen unterschnallen kann und kommen nun auf sieben plus eins“, berichtet Böttcher. Zudem reisen zwei weitere Spieler mit, die sich im Trikot auf die Bank setzen werden. Trotzdem werden die Essener letztlich eine Strafe zahlen müssen. „Das Finanzielle ist ein Aspekt, das Sportliche ein anderer“, sagt Böttcher. „Aus unserer Sicht ist unter den vorliegenden Umständen kein regulärer Wettbewerb möglich. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir jemals so großes Verletzungspech hatten.“

Titelverteidiger ist Maß aller Dinge

Der Ausgang der Partie dürfte damit vor dem ersten Bully feststehen, und für die Rockets wird es wohl nur darum gehen, die zu erwartende Niederlage in halbwegs erträglichen Grenzen zu halten. Schließlich sind die Augsburger auch in dieser Saison wieder das Maß aller Dinge im nationalen Skaterhockey. Und mit acht Siegen aus neun Partien haben sie ihre Ausnahmestellung bisher eindrucksvoll untermauert.

Von Christian Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Richard Weber zu Gast bei der Verwandtschaft
RWE
Ausgerechnet beim immergrünen Revierderby in der Wanne-Eickeler Mondpalast-Arena muss der Ex-Schalker wohl zuschauen. 23-Jähriger sieht seinen Anteil an Gegentoren
Krayer Tugenden gegen Köln
FC Kray
Beim Aufsteiger ruckelte zuletzt das Offensivspiel. Gegen den starken Tabellendritten sollen es nun vor allem Kompaktheit und Wille richten
Högner will für SGS-Auswärtssieg nicht auf Sand bauen
Frauenfußball-Bundesliga
Die kurze Pause nach dem zweiten Spieltag kam für die SGS Essen gerade recht. Ein bisschen Zeit zum Durchschnaufen war vor allem für Margarita Gidion, Madeline Gier und Linda Dallmann nötig, denn nach dem WM-Titel mit der U20 hatte sie fast übergangslos den Start in die Frauenfußball-Bundesliga...
ESC: Punkte dringend erforderlich
Fußball-Landesliga
Rellinghausen ist nach nur vier Punkten in vier Spielen nun gegen Sterkrade-Nord gefordert. Vogelheim mit dem ersten Endspiel.
Die Jungs von VV Humann wollen furchtlos Vollgas geben
Volleyball 2.Liga
Das Leitmotiv prangt ganz oben auf der Internet-Seite des VV Humann: „Wir punkten mit Emotionen.“ Leidenschaft und Einsatzbereitschaft haben beim VVH schon immer eine zentrale Rolle gespielt, und das wird natürlich auch in dieser Zweitliga-Saison so sein, in die Humann an diesem Samstag mit einem...
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gewaltpräventionstraining als Pflicht für Täter.
3%
Geldstrafen für die Vereine der Täter.
1%
Der Ausschluss auffälliger Mannschaften vom Spielbetrieb.
24%
Konsequente strafrechtliche Verfolgung der Täter.
49%
Lange Sperren für die Täter.
5%
Lebenslange Sperren für Wiederholungstäter.
17%
997 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fanshop von RWE und BVB in Essen
Bildgalerie
Fanshop
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Das Team des FC Kray 2014/15
Video
Regionalliga
Start für den Welterbelauf
Bildgalerie
Welterbelauf