Parmentier trifft im Finale auf Golubic

Das Endspiel bei den Bredeney Ladies Open ist komplett. Paulin Parmentier (Frankreich) und Viktoria Golubic aus der Schweiz stehen sich an diesem Samstag in Finale ab 10.30 Uhr auf der Anlage am Zeißbogen gegenüber. Die an Position eins gesetzte Parmentier setzte sich nach einem hart erkämpfen 3:6, 6:1, 7:5-Erfolg im Halbfinale gegen die starke Bernada Pera durch. Die Amerikanerin beherrschte den ersten Satz, kam nach einem Tief im zweiten Durchgang jedoch wieder zurück, unterlag aber im dritten Durchgang mit 5:7.

Starkes Turnier gespielt

Die Französin Parmentier benötigte in der Runde der letzten vier ebenfalls drei Sätze. Sie bot im ersten Satz gegen die Tschechin Katarina Vankova eine Glanzleistung (6:1). Vankova schüttelte aber im zweiten Satz ihre Müdigkeit ab und setzte sich mit 6:3 durch. Doch auch Parmentier kämpfte sich zurück ins Match. Das 6:2 im dritten Satz war jedoch klarer als es der Spielverlauf aussagte.

Viktoria Golubic, die mit ihrer Ratinger Partnerin Nicola Geuer auch das Endspiel im Doppel erreichte, zog durch einen souveränen 6:3, 6:3-Sieg gegen die Tschechin Martina Borecka ins Finale ein. Die Schweizerin, die vor einem Jahr noch für den SC Marienburg Köln aufschlug und sich anschließend keinem neuen Verein anschloss, geht die Aufgabe gegen favorisierte Französin optimistisch an: „Ich habe hier eine Woche lang ein starkes Turnier gespielt und bin auch gegen Paulin nicht chancenlos.“

An Nummer drei gesetzt hatte sich Golubic in dem Turnier gegen Nina Zander (6:2, 6:2), Amra Sadikovic (6:4, 7:5) und Susanne Celik (6:3, 6:3) ohne einen Satzverlust souverän behauptet.