Onisemiuc sieht viele positive Ansätze

ETB Schwarz-Weiß verlor ein Testspiel gegen den SC Roland Beckhum mit 0:2 (0:1). Zumindest mit der ersten Halbzeit war ETB-Trainer Mircea Onisemiuc zufrieden: „Wir haben richtig guten Fußball gespielt.“ Der Westfalen-Oberligist störte den ETB früh und aggressiv, die Schwarz-Weißen konnten aber zumindest bis zur Halbzeit ihr Spiel kontrolliert aufbauen. Onisemiuc führte das auf die erstmals getestete Dreierkette zurück, durch die der Kapitän und Mittelfeldmotor Sebastian Michalsky weiter nach vorne geschoben wurde. „Mit Sebastian haben wir 20 Meter weiter vorne eine ballsichere Anspielstation dazugewonnen.“ Entscheidend zum Abschluss kam der ETB aber nicht. „Wir hatten keine hundertprozentige Torchance, dafür mehrere Halbchancen“, erklärte Onisemiuc. Die Gäste kamen dagegen durch einen Konter zum 0:1 (19.) und erhöhten kurz vor der Pause auf 0:2 (44.). „In der zweiten Halbzeit hat es dann bei uns gehapert. Allerdings war Emre Geneli als Spielmacher eine positive Überraschung“, erklärte Onisemiuc, der bis zum Oberliga-Start in zwei Wochen noch viel Verbesserungsbedarf sieht. „Wir sind fit, aber wir müssen noch viel im taktischen Bereich arbeiten.“ Dafür gibt es am Mittwoch (19.30 Uhr) im Testspiel beim SF Königshardt die nächste Gelegenheit.