Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Essen

Nur noch drei Spielerinnen an der Platte

19.12.2007 | 18:13 Uhr

Der modifizierte Olympia-Modus soll in Deutschlands höchster Spielklasse mit Beginn der Saison 08/09 gelten

TISCHTENNIS 1. FRAUEN-BUNDESLIGASieben Punkte Vorsprung haben die Damen des TuS Holsterhausen nach der Hinrunde auf den einzigen Abstiegsplatz in der 1. Tischtennis-Bundesliga. Zwar hat das Schlusslicht TTC Troisdorf ein Spiel nachzuholen, doch gegen den Tabellenzweiten Busenbach stehen die Chancen der Troisdorferinnen auf den ersten Punktgewinn schlecht. Der Klassenverbleib des Essener Aufsteigers scheint also fast sicher.

Eine große Umstellung wird es für den TuS in der kommenden Erstligasaison aber wohl dennoch geben: Wie der Hauptausschuss des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) mitteilte, werden ab der kommenden Spielzeit die Partien in der höchsten deutschen Spielklasse im modifizierten Olympia-Modus ausgetragen. Die Mannschaften werden von vier auf drei Spielerinnen reduziert. Und alle Spiele lediglich an einem Tisch ausgetragen. Eine Partie wird mit zwei Einzeln beginnen, anschließend wird das Doppel ausgetragen und zum Schluss erneut zwei Einzel.

Anders als in dem ursprünglich für die Olympischen Spiele entwickelten Modus endet ein Mannschaftskampf nicht mit dem Gewinn des dritten Punktes für ein Team, sondern es werden auch beim Stand von 3:0 die letzten beiden Einzel gespielt. Damit die Spannung in solchen Spielen erhalten bleibt, wird es zu einer neuen Punkteverteilung kommen. Je nach Höhe des Sieges sollen unterschiedlich viele Zähler verteilt werden. Auch eine Mannschaft, die nur knapp unterliegt, wird belohnt. Wie viele Punkte es letztendlich für die jeweiligen Ergebnisse gibt, wird vom DTTB auf einer weiteren Bundeshauptversammlung erst kurz vor Saisonbeginn entschieden.

Wie sich das neue Spielsystem auf das Holsterhauser Team auswirkt, ist fraglich. "Fakt ist, dass wir es uns nicht erlauben können, mit drei Spielerinnen in die Saison zu gehen. Sollte eine Spielerin ausfallen, müssten wir auf deutlich schwächeren Ersatz zurückgreifen. Das ist in einer Dreier-Mannschaft kaum zu kompensieren", sagt TuS-Manager Hans-Willi Frohn.

Von Benedikt Burgmer

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
DJK-Betreuer soll drei Kinder „unsittlich angefasst“ haben
Missbrauchsvorwürfe
Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen einen Betreuer der DJK Adler Union Frintrop schließt die Staatsanwaltschaft weitere Anzeigen nicht aus.
Alle Essener Fußballklubs verpflichten sich zu Fairplay
Gewalt
Kreisvorsitzende übergeben dem Sportbund Selbstverpflichtungen gegen Gewalt.Alle 80 Fußballklubs haben unterschrieben.
SV Schonnebeck überglücklich: Endlich in der Oberliga!
Fußball
Die SV Schonnebeck ist am Ziel: Oberliga 2015/16 heißt es für den Klub vom Schetters Busch, der Aufstieg war nach dem 3:0 gegen Duisburg 1900 perfekt,...
Pohanka geht, zwei Stürmer kommen aus Freiburg
Eishockey
Ein Stürmer geht, zwei neue kommen. Eishockey-Oberligist ESC Moskitos meldet die nächsten Personalentscheidungen. Angreifer Branislav Pohanka hat sich...
Erstes Kräftemessen für Beachvolleyballer mit der Weltelite
Beachvolleyball
Die Saison im Beachvolleyball nimmt Fahrt auf. Nach einer langen Vorbereitung und schon zwei gespielten Turnieren, starten die Essener Asse Kathrin...
Fotos und Videos
Schonnebeck in der Oberliga
Bildgalerie
Landesliga
RWE verliert 1:2 gegen Köln 2
Bildgalerie
Regionalliga
Kray schlägt Schalke mit 1:0
Video
Regionalliga
FC Kray schlägt Schalke 2
Bildgalerie
Regionalliga
article
1690650
Nur noch drei Spielerinnen an der Platte
Nur noch drei Spielerinnen an der Platte
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/nur-noch-drei-spielerinnen-an-der-platte-id1690650.html
2007-12-19 18:13
Essen