Nimako nach Duisburg

Eine weitere Personalie meldet der Skaterhockey-Bundesligist SHC Rockets. Verteidiger Denis Nimako (32, Foto) wechselt zum Liga-Rivalen Duisburg Ducks. „Die Freigabe aus Essen liegt bereits vor, sodass ,Bobby’ ab sofort für uns spielen kann“, sagt Duisburgs Trainer Sven Fydrich.

Was sich der Coach der Ducks von seinem Neuzugang verspricht, ist einfach: „Erfahrung“. Die bringt der 32-Jährige in jedem Fall mit. Von 2002 bis 2004 spielte der Abwehrspieler für die Uedesheim Chiefs, ging dann in die Regionalliga zu den Piranhas Oberhausen, mit denen er den Zweitliga-Aufstieg schaffte. Nimako spielte erst seit 2013 bei den Rockets in der Bundesliga, aber offenbar hat dessen kompromisslose Spielweise die Duisburger beeindruckt. „Er ist wichtig für uns, weil er junge Spieler führen kann und in brenzligen Situationen einen ruhigen Kopf behält“, sagt Fydrich.

Auch in Duisburg ist Nimako kein Unbekannter. Denn auch auf dem Eis griff er zum Schläger – und später zur Pfeife. In der Saison 2005/06 lief er für die 1b-Mannschaft der Füchse in der Eishockey-Regionalliga auf. Sein letzter Verein als aktiver Spieler waren die Dinslakener Kobras in der Spielzeit 2008/09. Danach hat er sich für eine Schiedsrichterlaufbahn entschieden.