Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Frauenfußball

Für SGS Essen gibt es nicht zu holen gegen Jena

25.09.2014 | 00:21 Uhr
Für SGS Essen gibt es nicht zu holen gegen Jena
Ina Mester von der SGS Essen.Foto: Michael Gohl

Jena bleibt für die SGS Essen ein Angstgegner. Dabei lag es diesmal mehr an den Schönebeckerinnen selbst, dass die Gäste durch einen 2:1-Sieg die Punkte mit nach Thüringen nahmen. Die SGS bot über weite Strecken eine schwache Leistung. Hinten wackelig, vorne ohne jegliche Durchschlagskraft. Trainer Markus Högner monierte die mangelhafte Einstellung seiner Elf.

Und die machte sich schon vor Anpfiff bemerkbar. Torfrau Lisa Weiß war aus der Startelf geflogen. „Wenn jemand zu spät kommt, und das zum wiederholten Mal, spielt eben eine andere“, so Högner. Jil Strüngmann ersetzte die Kapitänin.

Die erste dicke Chance hatte die SGS. Isabelle Wolf ging alleine auf das Gäste-Tor zu, scheiterte aber an Michel. „Den muss sie machen“, ärgerte sich Högner. Gleiches gilt aber für Charline Hartmann, die sich beim Abpraller den Ball umständlich auf rechts legen wollte, anstatt direkt abzuschließen.

Jena ließ die SGS zunächst gewähren. Außer Querpässen fiel den Gastgeberinnen nicht viel ein. Dazu kamen etliche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Und das bestraften die Thüringerinnen: Bei einem schnellen Gegenangriff verlor die Essener Defensive vollends die Übersicht. Landeka stand links völlig frei. 0:1.

Hearn hätte noch vor der Pause nachlegen müssen, nachdem Dominique Janssen und Strüngmann Abstimmungsprobleme hatten. In der Paus gab´s ein Donnerwetter. Zumindest kämpferisch wurde es danach besser. Aber das reichte schon, um doch ein paar Mal gefährlich vor das Gäste-Tor zu kommen. Und doch jubelte wieder Jena, nachdem es die SGS Rudelic durch eine Verkettung von Unzulänglichkeiten aber recht einfach machte.

Ein Solo von Dallmann vor dem 1:2 durch von Hartmann blieb der einzige Lichtblick. Aber da war es schon zu spät.

SGS Essen-
USV Jena 1:2 (0:1)

SGS: Strüngmann – Dörpinghaus, Martini, Janssen, Klasen – Gidion (59. Freutel), Lehmann, Dallmann, Meissner (46. Sahlmann) – Wolf (82. Hamann), Hartmann.
Tore: 0:1 Landeka (26.), 0:2 Rudelic (62.), 1:2 Hartmann (90.). Zuschauer: 453.

 

Benedikt Burgmer

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
article
9864502
Für SGS Essen gibt es nicht zu holen gegen Jena
Für SGS Essen gibt es nicht zu holen gegen Jena
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/nichts-zu-holen-gegen-jena-id9864502.html
2014-09-25 00:21
Essen