Neuhaus über den Küchensee nach Bulgarien

Freut sich auf Rio: Laura Kampmann
Freut sich auf Rio: Laura Kampmann
Foto: detlev seyb
Was wir bereits wissen
Werdenerin sitzt bei der WM in Plovdiv im Doppelzweier. Kampmann in Rio.

Die Essener Ruderinnen Leonie Neuhaus (Werdener RC) und Laura Kampmann (TV Kupferdreh) haben sich für die Weltmeisterschaften Ende Juli im bulgarischen Plovdiv (U23/19-22 Jahre) bzw. für die globalen Titelkämpfe der Junioren (17/18 Jahre) in Rio qualifiziert.

Leonie Neuhaus bestätigte bei der internationalen Ratzeburger Ruderregatta auf dem Küchensee ihre gute Form und war gemeinsam mit Kathrin Morbe (Trier) im Leichtgewichts-Doppelzweier die schnellste U23-Kombination. Bundestrainerin Brigitte Bielig zögerte daraufhin nicht lange und nominierte die 20-Jährige bereits jetzt für den Leichtgewichts-Kader des DRV, der nach Bulgarien reisen wird. Diese Nominierung ist gleichzeitig auch eine erneute Bestätigung für die Arbeit von EWRC-Trainer Peter Seidel. Er wurde auch mit der Betreuung dieses Kaderbereiches von der Bundestrainerin beauftragt.

Beim Kettwiger Trio Julia Barz, Dorothee Beckendorff und Lisa Quattelbaum sah es gemeinsam mit Vanessa Wuttig (Berlin) bis zur 1500 Meter-Marke nach einer Qualifikation im Vierer ohne Steuerfrau aus. Krankheitsbedingt geschwächt musste das Boot allerdings auf den letzten 500 Metern die Renngemeinschaft aus Hanau und Hannover ziehen lassen und verpasste damit eine Nominierung.

Auf der Dove-Elbe in Hamburg fand die „2. DRV Junioren-Regatta“ in dieser Saison statt. In den Ranglistenrennen des Juniorinnen-Einers landete Laura Kampmann auf einem sehr guten dritten Rang, der gleichzeitig die direkte Qualifikation für den U19-Skull-Kader des DRV bedeutet. Ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Brasilien findet gewissermaßen als Generalprobe die Junioren-WM in Rio statt. Ein attraktives Reiseziel, auf das sich die 18 jährige Athletin aus Kupferdreh natürlich sehr freut. Begleitet wird sie vom Essener Stützpunkt- und Vereinstrainer Frank Decker, der als Bootsklassentrainer ebenfalls nominiert worden ist.

An einer Direktqualifikation schrammten Fabienne Klung (Kettwiger RG) und Franziska Ott (TVK) im Juniorinnen-Zweier ohne Steuerfrau vorbei. Sie gewannen das kleine Finale und belegten Platz sieben in der Gesamtwertung. Bei der Jugend-DM in Köln in knapp drei Wochen werden die restlichen Rollsitze im Nationalteam verteilt. Hier erhalten die beiden Essenerinnen eine zweite Chance.

Bei dieser größten Junioren-Regatta setzten sich weitere Essener in Szene. Drei Siege fuhren der Kettwiger Karl Preuss (Leichtgewicht 17/18 J.) und Tassilo von Müller (RaB) sowie Joscha Osthoff (KRG/ 15/16 J.) ein.