Nächster Schritt für RWE in Richtung Aufstieg

A-Junioren
RWE - VfL Rhede (So., 11 Uhr, Seumannstr.).
Rein statistisch gesehen bräuchte der VfL die Reise nach Essen gar nicht anzutreten – schließlich hat der Spitzenreiter RWE daheim alle zehn Spiele für sich entschieden. „Natürlich wollen wir die Festung Seumannstraße auch diesmal halten“, sagt Trainer Enrico Schleinitz. Dies wäre gleichbedeutend mit dem nächsten Schritt in Richtung Aufstieg. „Die Erwartungshaltung ist klar“, weiß Schleinitz, der seine Schützlinge nicht nur deshalb in der Pflicht sieht: „Es geht für sie ja auch immer darum, sich individuell zu verbessern und für die kommende Saison zu positionieren.“
ETB – SV Straelen (So., 11 Uhr, Krausen Bäumchen). Vor dem Vergleich mit der offensiv harmlosesten Mannschaft der Liga ist die Luft beim ETB schon etwas raus. Trainer Andreas Höbusch (Foto), der sein Amt am Saisonende aus eigenen Stücken niederlegt, ist aber guter Dinge, dass seine Mannschaft noch genügend Motivation aufbringt: „Wenn wir die Aufgabe vernünftig angehen, dann sollte sie auch kein Problem für uns darstellen.“ Foto: Gohl