MTG Horst hat in Cronenberg noch eine Rechnung offen

TV Cronenberg – MTG Horst (Sa., 17 Uhr, Raumerstraße). Cronenbergs Trainer Oliver Wysk hofft zwar auf eine Wiederholung des 23:21-Hinspielsieges, ist jedoch skeptisch: „Damals zahlte der Aufsteiger noch Lehrgeld, jetzt hat er sich akklimatisiert. Wir müssen die Rückraum-Achse um die Koenemann-Brüder ausschalten“, sagt Wysk. Yannick Jacobsen und Niels Kapitzke stehen wieder zur Verfügung.

„Wir haben eine Rechnung offen“, sagt MTG Sprecher Carsten Stepping. „Wir sind als Aufsteiger in der Liga angekommen.“ Trainer Thomas Humpert kann aus dem Vollen schöpfen.
SG Tura Altendorf – SG Unterrath (Sa., 18 Uhr, Bockmühle). Nach den schwachen Vorstellungen gegen Cronenberg und ETB ist die Euphorie bei SG-Trainer Ingo Breddemann verflogen: „Wir beschäftigen uns im Augenblick mehr mit uns als mit unseren Gegnern. Nach zwei Niederlagen wünsche ich mir endlich wieder ein Erfolgserlebnis.“ Nach dem Spiel soll es eine kleine Kabinenparty geben. der Trainer hatte Geburtstag. Paul Griese fällt aus. Neben Phillip Wanner sind die A-Jugendlichen Björn Schöner und Malte Fischenich fraglich.
SG Überruhr II – HSG Jahn 05/SC West (Sa., 18.30 Uhr, Klapperstr.). Die SGÜ-Reserve hat erst einen Punkt auf dem Konto und bereits sieben Punkte Rückstand zum Nichtabstiegsplatz. „Wir müssen schnellstmöglich den Anschluss finden“, weiß SGÜ-Rückraumspieler Sven Schäfers.
ETB – Kettwig 70 II (Sa., 19.30, Helmholtz-Gym.). Während beim ETB weiter Christian Stenzel fehlen wird, muss K70-Trainer Benjamin Kalinowski auf Patrick Fuchs und Kevin Kosmala verzichten. Der ETB hatte auch wegen des Personalmangels in den letzten Wochen überraschend viele Punkte liegen gelassen. Kalinowski sieht den Gastgeber dennoch als Favorit.