Moskitos sind wieder schuldenfrei

Es ist offiziell: Die Moskitos sind wieder eigenständig, das Insolvenzverfahren – 2011 eröffnet – ist aufgehoben. Damit ist das Team um Insolvenzverwalter Christoph Niering „raus“, wenn man so will, man sei dann nur noch „Fan der Moskitos“ hatte es André Dobiey im Rahmen der Pressekonferenz zur Beseitigung der Masseunzulänglichkeit schon angekündigt.

Beim Eishockey-Oberligisten steht also die „schwarze Null“ auf dem Konto, was nach Jahren finanzieller Probleme und existenzieller Sorgen eine gute Nachricht ist. Nun ist der Klub gefordert, in die Planungen für eine neue Saison einzusteigen, die Zeit drängt. Geld muss eingesammelt, Verträge geschlossen werden. Doch noch haben die Moskitos nicht zu einer nach der wiedererlangten Selbstständigkeit notwendigen Mitgliederversammlung eingeladen, auf der der Fortbestand des ESC besiegelt und ein neuer Vorstand gewählt werden muss – und eine Implementierung eines Aufsichtsrates und damit eine Satzungsänderung beschlossen werden soll. Auch Kandidaten für die verschiedenen Ämter – u.a. des Vorstandsvorsitzenden – sind noch nicht bekannt gegeben worden.