Moskitos patzen in Ratingen

Vor einem Monat gewannen die Moskitos Essen  ihr Heimspiel gegen die Ratinger Ice Aliens noch klar mit 4:1.
Vor einem Monat gewannen die Moskitos Essen ihr Heimspiel gegen die Ratinger Ice Aliens noch klar mit 4:1.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Überraschende 1:2-Niederlage bei den Ratinger Aliens.

Aller personeller Sorgen zum Trotz – das hatte wohl niemand so richtig erwartet: Eishockey-Oberligist ESC Moskitos musste sich den Ratinger Aliens überraschend mit 1:2 geschlagen geben. Früh war das Team in Rückstand geraten, doch „alle Zeit der Welt“ sollte nicht ausreichen, um die Partie zu drehen. Schmidt und Hemmerich hatten die Gegentreffer mit ihren Fehlern begünstigt, nur Eugen Alanov traf zum 1:2. Zu wenig. „Es war eine unnötige Niederlage, weil wir Chancen hatten, auf ein Tor gespielt haben“, ärgerte sich Trainer Frank Gentges, der somit die personelle Situation allein nicht als Entschuldigung gelten lassen wollte.

Es werden nur Löcher gestopft

Doch die macht Sorgen am Westbahnhof: An diesem Wochenende verhinderte nur ein „Düsseldorfer Block“ die allergrößte Not, dieser Ersatz ist freilich nicht immer gewährleistet. Eigentlich hatten die Moskitos ihren Kader verbreitern wollten – doch Marc Hemmerich ersetzt praktisch Florian Spelleken, der mit einem Handbruch lange fehlen wird, „ein potenzieller Neuzugang wird allenfalls André Kuchnia ersetzen, der vorerst fehlen wird“, so Gentges. Man schaue sich erneut in Nordhorn um. Das Problem: Der Leistungsunterschied ist groß, Marc Hemmerich muss sich eingewöhnen – einem weiteren Zugang dürfte es ähnlich ergehen. „Wir haben ja praktisch unsere Ziele schon erreicht, haben nicht mehr den großen Druck“, so Frank Gentges. Doch die Aussicht dürfte dem ehrgeizigen Coach so gar nicht schmecken: „Wir spielen ja, weil wir gewinnen wollen.“

Ratingen – Moskitos 2:1 (2:1, 0:0, 0:0). Tore: 1:0 Koskinen (8.), 2:0 Musga (9.), 2:1 Alanov (12.).