Moskitos in Hamm ohne Probleme

Keine Schwierigkeiten mit Hamm:  Jan Barta (ESC) beim Bulli.
Keine Schwierigkeiten mit Hamm: Jan Barta (ESC) beim Bulli.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der klare 7:0-Erfolg wurde schon im ersten Drittel eingeleitet.

Mit einem klaren 7:0-Erfolg kehrte Eishockey-Oberligist ESC Moskitos von den Eisbären Hamm zurück nach Hause. Das Spiel war schon nach dem ersten Drittel praktisch entschieden: Mit einer 4:0-Führung ging es zum ersten Pausentee, der ESC nahm folglich einen Gang raus, gestattete Hamm mehr Spielanteile und hätte trotzdem höher gewinnen können. „Es war ein sehr souveräner Sieg“, befand Moskitos-Coach Frank Gentges zufrieden. „Wir waren in allen Belangen klar besser.“

Und so hatte er an der Bande durchaus die Muße, seinen Neuzugang Marc Hemmerich genauer zu beobachten. Natürlich fehlte dem 30-Jährigen Verteidiger noch ein wenig die Bindung zum Essener Spiel, die Abläufe auf dem Eis stimmten noch nicht zu einhundert Prozent. „Es dauert noch zwei, drei Spiele, bis er unser System verinnerlicht hat“, so Gentges, der für seinen Schützling aber ein Sonderlob parat hatte: „Marc hat angedeutet, dass er uns helfen kann. Das war wirklich in Ordnung.“

Am Sonntagabend hatten Hemmerich und die Moskitos schon die nächste Gelegenheit, sich aufeinander abzustimmen – der ESC empfing in der Eishalle am Westbahnhof die 1b-Mannschaft der Löwen Frankfurt (das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht vor).

Hamm – Moskitos 0:7 (0:4, 0:1, 0:2). Tore: 0:1 McLeod (4.), 0:2 McLeod (9.), 0:3 Hein (12.), 0:4 Alanov (19.), 0:5 Schröder (38.), 0:6 Richter (46.), 0:7 Barta (59.). Strafminuten: Hamm: 10 plus 10 Vucurevic. Essen: 2. Zuschauer: 403.