Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Essen

Mit neuem Trainer zum Klassenerhalt

14.11.2008 | 18:57 Uhr

Carsten Fischbach und der HCE starten in Köln

HALLENHOCKEY IM ÜBERBLICK Regionalliga Mit dem neuen Trainer Carsten Fischbach und einer stark verjüngten Mannschaft versucht der HCE, die Klasse zu halten. Fischbach, der beim HCE schon als Spielertrainer fungierte und zuletzt beim Bundesligisten SW Neuss tätig war, löst Sebastian Henning ab. Der trainiert mit seinem Bruder Andre (früher ETB) den Bundesligisten Uhlenhorst Mülheim. Fischbach hat keine leichte Aufgabe. Er wird unter der Führung von Routinier Steffen Mross fünf, sechs talentierte Jugendliche einsetzen. Zum Auftakt am Sonntag (17 Uhr, BLZ Köln) geht es beim Marienburger SC gegen einen Abstiegskandidaten.

Nach einer eher frustrierenden Feldhockey-Hinrunde mit nur einem Zähler aus sieben Spielen will der Etuf in der Halle schnell den Grundstein für den Klassenerhalt legen. Trainer Jens Lüninghöner steckt das Saisonziel bewusst etwas höher: "Wir wollen attraktiv und erfolgreich spielen und uns in der oberen Tabellenhälfte etablieren."

Im Vergleich zur Feldsaison hat sich die Mannschaft nur auf zwei Positionen verändert. Jonas Schuhmann, der bereits bis zur vergangenen Hallensaison für den Etuf spielte, kehrt von SW Neuss zurück. Außerdem hütet Tim Jakubowski wieder das Tor. Etuf empfängt am morgigen Sonntag (15 Uhr, Hügel) den Aufsteiger Kahlenberger HTC.

Oberliga Neuling Etuf II startet das Unternehmen Klassenerhalt gegen TV Jahn Oelde (Sonntag, 13 Uhr, Hügel), der zum Kreis der Titelfavoriten zählt.

Verbandsliga Im Lokalderby stehen sich am Samstag (16.30 Uhr, Helmholtzhalle) der ETB und der HTC Kupferdreh gegenüber. Während die Hausherren den direkten Wiederaufstieg anstreben, hat sich der HTC den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. Beim ETB sind Marc-Sebastian Kraft und Jan Mollenhauer, die Top-Torjäger der Vorsaison, sowie Manuel Freynik nicht mehr dabei. Jan Wolfs ist zum HCE zurückgekehrt. Neu im Kader sind die Jugendspieler Max Sühsmuth und Tobias Schwandt.

Der HCE II steht am Sonntag (18 Uhr) vor der schweren Aufgabe bei Uhlenhorst IV.

Frauen-Regionalliga Der HCE steht mit der Partie beim HC Velbert (So., 16 Uhr) vor einer Bewährungsprobe. Die Gastgeber wurden zuletzt Vizemeister und zählen neben Gladbach zum schärfsten Konkurrenten des HCE um den Bundesliga-Aufstieg.

Trainer Thomas Hendrickskann sich über die Verstärkungen durch Julia Tondorf und Dinah Grote freuen. Die HCE-Eigengewächse kehrten vom Etuf zurück. Außerdem sind Lisa Strohbücker (eigene Jugend) und Birte Wald (Etuf II) neu im Kader. Lina Brammen fällt vorerst verletzt aus.

Frauen-Oberliga Der ETB erwartet am Samstag (14.45 Uhr, Helmholtzhalle) Aufsteiger Uhlenhorst Mülheim II. Der Vorjahres-Meister Etuf II empfängt am Sonntag (11 Uhr, Hügel) den Titelaspiranten TV Jahn Oelde.

Frauen-Verbandsliga Mit dem Aufstieg als Ziel startet der HTC Kupferdreh. Am Sonntag (12 Uhr) ist unter dem neuen Trainer Wolfgang Radner ein Sieg bei der ETG Wuppertal II geplant. Der HCE II gastiert Sonntag (14 Uhr) beim HC Velbert II. dimei



Kommentare
Aus dem Ressort
KSV Rothe Mühle ist wieder Deutscher Meister
Kanupolo
KSV Rothe Mühle hat es geschafft. Der Essener Kanupolo-Bundesligist hat bei den Deutschen Meisterschaften auf der Regattastrecke in Duisburg-Wedau seinen Titel verteidigt. Für den Klub ist es Titel Nummer elf in der Vereinsgeschichte. Aber wie immer war es ein hartes Stück Arbeit.
RWE-Kultfigur Vincent Wagner zu Gast im alten Wohnzimmer
Wagner
Vor dem Stadtderby der Fußball-Regionalliga zwischen dem FC Kray und Rot-Weiss Essen am Freitag spricht Publikumsliebling Vincent Wagner über seine Rückkehr an die Hafenstraße. „Wir sind so was von tiefenentspannt, wenn wir Freitag dort auflaufen, RWE ist der totale Favorit“, sagt er.
Herren 55 von TuS 84/10 gelingt der große Wurf
Tennis-DM
Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte: Nach einem knappen 5:4-Finalsieg über den TC Eschborn ist das Team aus dem Essener Norden erstmals Deutscher Mannschaftsmeister.
Brüder Decker holen Stadttitel
Segeln
Beim Auftakt der Essener Segelwoche auf dem Baldeneysee. Deutsche Meisterschaft der Conger-Klasse folgt.
Nora Hansel aus Bochum ist Weltmeisterin im Paratriathlon
Sport
Nora Hansel hat sich in Edmonton in Kanada zur Weltmeisterin im Paratriathlon gekürt. Nach einer nur mäßigen Leistung in ihrer wenig geliebten Disziplin Schwimmen rollte die 24-Jährige das Feld von hinten auf. Ihr Fernziel: 2016 wird der Paratriathlon zum ersten Mal olympisch sein.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby